KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Leer, Haus, Verlassen, Ruine, Gesicht, Malerei

LeerHausVerlassenRuine

Titelleerstehend.
Material, TechnikAcryl auf Papier 170 g/m²
Format 20 cm x 20 cm
Jahr, OrtApril 2018
Tags
Kategorien
Info380 15 14 2 4 von 6 - 13 Stimmen
  • 15 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Vaga
    Vaga
    @R. Brunner Merci, Ruedi. Dein Besuch freut mich sehr!
  • R. Brunner
    R. Brunner
    Das Ende schmerzt und der Anfang auch. Etwas Neues kann nur entstehen wenn etwas Altes im Neuen aufgeht. Die Bande bleibt als Erinnerung bestehen. Das ist der Kreis des Lebens. Sehr schön und schlicht dargestellt. Gefällt mir sehr.
  • Ruslan Fritzler
    Ruslan Fritzler
    Erienerung spitze!
  • Gast , 8
    @Vaga Das freut mich sehr!
  • Vaga
    Vaga
    @ Daphne Vielen Dank für den ausführlichen Kommentar. Ich weiß deine aufmerksame Sichtweise und Interpretation der Metaphorik sehr zu schätzen. LG zurück.
  • Vaga
    Vaga
    @Cat Danke fürs Komment - ich wollte das Bild ursprünglich mit 'Der Schrei' betiteln, doch der 'edvard-munchte' mir dann doch zu sehr, sodass ich davon Abstand nahm.
  • Gast , 4
    @Cat romantical cat?
  • Gast , 8
    Ich möchte mich gerne Cat anschließen: ja auch ich (emp)finde, dass dieses Haus geradezu verzweifelt trauert. Der Mund scheint zu schreien und zu klagen vor lauter Schmerz. Ergänzen möchte ich, dass ich hier 2 Personen sehe, eine steht links am Haus mit langem Hals, sie ist bis zur Taille zu sehen. Die andere zeigt ein ebenfalls (wie das Haus) eher bedrücktes Gesicht. Beide Menschen sind voneinander abgewandt und doch verbindet sie ein dickes, ja doch unzertrennbar starkes Band in Form eines gewaltigen schwarzen Pinselstrichs. Sie bewegen sich auseinander und kommen doch nicht voneinander los. Ein mich sehr berührendes Bild, das eine Geschichte erzählt. Mag ich auch stilistisch sehr!
    LG Daphne
  • Cat
    Cat
    Jedes Haus trägt ein Gesicht und deins erscheint mir einsam und trauernd. Diese Tür sieht aus wie ein klagender Mund das Fensterauge eine große schwarze Träne weinend.
  • Vaga
    Vaga
    @simulacra Dein Kommentar scheint sich auf die 'gähnende Leere' dieses Hauses zu beziehen ;-). Die Assoziation gefällt mir.
  • Vaga
    Vaga
    @Gast, 4 Wobei ein Haus (oder eine Wohnung) ja oftmals erst an eigensinnigem Charakter gewinnt, wenn's von eigensinnigen Charakteren bewohnt wird ;-).
  • Gast , 4
    Ja, ich mag häuser mit charakter und eigensinn, davon sollte es wieder mehr geben.
  • simulacra
    simulacra
    "Zunehmende Langeweile leerstehender Häuser ödet an" wäre auch ein möglicher Titel. Mag ich .)
  • Vaga
    Vaga
    @LillaVarhelyi Dass du das Gesicht gefunden hast, find' ich interessant ;-)). Danke fürs Kommentieren! Herzl. Gruß -Vaga.
  • LillaVarhelyi
    LillaVarhelyi
    Ich mag diese Reduktion! EIn Gesicht rechts hast du auch versteckt....:)) LG Lilla