KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
  • 3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Marie Poulet-Flügeli
    Marie Poulet-Flügeli
    @Paco , ich verwende Acryltusche - für meine Skizzen vollkommen ausreichend.
  • Paco
    Paco
    @Marie Poulet-Flügeli
    Diese Graphik hier gefällt mir richtig gut.
    Könntest du mir verraten, welche Tusche du dafür verwendest? Ist das eine noble China-Tusche?
  • Vaga
    Vaga
    Übergroß wird das Verlustempfinden, wenn es ursächlich mit den eigenen Wurzeln verwachsen ist. Erwachsen (werden) bedeutet auch Bewusstseinsbildung, die in der Erkenntnis gipfeln kann, dass letztlich alles Sein endlich ist.
    Die zum Teil erhalten gebliebenen kindlichen (unbeschwerten) Anteile - hier sehr treffend formuliert durch die Semitransparenz des Vogeltierchens - schwinden zusehends angesichts der tragischen Schwere, die in diesem "Sinnbild" federführend ist.
    Das Erwachsenen-Ich stößt an die Grenze des Fassbaren. Verinnerlicht es einerseits (geschlossenen Auges) die sich in Wartestellung befindliche schicksalsbesiege(l)nde "Schlinge", so sieht es andererseits (zwar offenen, aber fast ab'wesend' wirkenden Auges) den sein halbes Leben dominierenden (farbinvertiert dargestellten) "Heiligenschein" als eine das eigene Schicksal überdauernde Übermacht.