Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
  • 18 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    https://www.dhm.de/lemo/objekte/pict/ju002670/index.html

    ein vorbild deutschsprachiger fussballweisheiten
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    sicher lisa keine frage

    :)
  • lisa
    lisa
    ist Fußball eigentlich mit Kunst vergleichbar? Von gemeinsamem Enthusiasmus bis erbitterter Feindschaft ist ja alles möglich, sobald Menschen ins Spiel kommen
  • 102
    102
    ach jiöh...
  • Gast , 8
    solche Veranstaltungen bringen leider immer wieder grobe Entgleisungen mit sich:
    so riet der spanische Nationaltrainer seinen Spielern gegen Frankreich Affen nachzuahmen, sobald sie in die Nähe von Spielern afrikanischer Abstammung kommen.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    gibt noch andere konstellationen - dies besitzt wie die anderne eine gewissen hierarchie
  • ratzekatze
    ratzekatze
    intressante sturmbesetzung. warum eigentlich? weil die die schnellsten sind?
    *!*
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    @102
    nehmen wir mal das wort fahnen:
    "auch die neuerliche Fahnenselbstverständlichkeit zeigt mir nur dass ein großer komplex den deuschland lange hatte überwunden ist" (102)
    "denn ... die fahnen habe ich nicht aufs spielfeld projeziert" (102)
    das ist nun aber ein widerspruch - sag mir nun warum die fahnen für dich jetzt zu den negativ besetzten begriffen gehören, wo du dich doch gleichzeitig so über sie freust?

    das bild heisst "fussball" und nicht "wm"
    fussball ist ein weltweites permanentum - interessant finde ich auch wie das wort kritik hier gewertet wird (für mich auch ein neutrales wort) hier scheint es ein bisschen als wollten manche die hier "kritik" an "wm" "vermuten" demjenigen, der sie scheinbar vorbringt "den kopf abreissen". denkt einfach mal über eure latente grundagressivität in diesem zusammenhang nach. weil es kann ja irgendwo nicht sein, dass in einem demokratischen land, das wort "kritik" gleich nach scheiterhaufen schmeckt.

    @Gast, 5
    "Das kannst du grössten Teils auch in´s Spielfeld des tägl.Lebens schreiben.Das hier am Fußball fest zu machen ist für mich nicht akzeptabel." schau bitte unter das bild zu was dies eine gedankenskizze ist-ob das für dich akzeptabel ist oder nicht, es gibt leute, die in diesem zusammenhang schon gutverkaufte bücher geschrieben haben . das liegt nur daran, dass man tatsächlich viele zusammenhänge, ob philosophisch oder politisch, mit dem fussball erklären kann, da er sich als stilisiertes regelwerk darstellt (spiel mit spielregeln) (und nicht zuerst und alleinig als public viewing - veranstaltung )
    das funktioniert also weil, wie @gabriele hitrik auch schreibt, viele prinzipien aus dem "grossen" hier ins "kleine" (fussballspiel) projeziert werden können und so stilisiert und vereinfacht/übersichtlicher betrachtet werden können.
    ich hatte auch in diesem zusammenhang an die gladiatorenkämpfe gedacht. die frage, ob "gut oder "schlecht" "hingehen" oder "nichthhingehn" greife ich hier noch nicht mal auf - wäre auch ein bissel einfach, ist auch garnicht sinn des bildes. aber freue mich dass ihr mir eure gedankengänge mitteilt.

    "Die WM gestaltet sich als großes Fest der Kulturen - und das in Deutschland ,was wollen wir mehr (ausser das es so bleibt)" - also ich habe mal gehört dass stillstand der tod ist- klar ist es bequem, die politik ihr süppchen kochen zu lassen, während es uns mal 4 wochen psychisch gut geht und wir alle feiern- aber "das es so bleibt" ist etwas einfach gedacht und wird so auch nicht eintreffen- da auch die wm ein ende hat und zwar konkret nächsten sonntag - aber das mal nur am rande.

    @gabriele hitrik "brot und spiele" yes :)))


    kritik an einem stückchen WM (genauer gesagt an der FIFA)

    ceci n`est pas une pipe du fifa
  • gabriele hitrik
    gabriele hitrik
    solche arten manschaftsspiele und krieg haben viel gemeinsam. letztendlich basieren sie auf die selben prinzipien. trotzdem ist es besser wir verlagern diese sublimierung des kampfes in ein stadion, wo es nur um punkten geht, als das wirklich köpfe rollen. ich sehe in solcher art veranstaltung eher die alten gladiatorenkämpfe. brot und spiele eben, die heute die leute vom leben ablenken sollen und tun.
    sehen wir das ganze symbolisch, sind die einwende von ratzekater nicht von der hand zu weisen, wenn man genauer hinschaut. menschenmassen sind ein gefährlicher haufen. wer sie zu manipulieren weiss hat macht.
    also nicht wie ein lemming verhalten! immer einen schritt rauss aus der masse, schauen wo die anderen hinrennen, und mal nachdenken, ob man da auch umbedingt hingehen muss.
  • 102
    102
    nun das ich hier etwas ins spiel bringe finde ich nur bedingt. denn den faschismus, den hass und die fahnen habe ich nicht aufs spielfeld projeziert. ich nehme das als kritik an der fußballwm wahr. und im übrigen plakativ. ich finde diese wm bisher eher gelungen und den faschismus fehl am platz ;-)
  • gabriele hitrik
    gabriele hitrik
    brot und spiele
  • Gast , 5
    Das kannst du grössten Teils auch in´s Spielfeld des tägl.Lebens schreiben.Das hier am Fußball fest zu machen ist für mich nicht akzeptabel.Die WM gestaltet sich als großes Fest der Kulturen - und das in Deutschland ,was wollen wir mehr (ausser das es so bleibt)....Dein Bild "hängt schief!!
    LG
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    mal zu der annahme, dass ich hier etwas "schlecht" bewerte
    1. maximal 4 begriffe auf diesem bild würde ich als derzeit negativ wahrgenommen werten, wenn überhaupt. im prinzip sind es nur wörter, die sich im zusammenhang mit fussball äussern (zb rassismus- die ansprachen GEGEN rassismus vor den spielen durch die jew. mannschaftskapitäne ) oder gegner - den gibt es nunmal in einem spiel immer, da zwei parteien aufeinander treffen müssen
    eine mannschaft hat aber 11 spieler auf dem platz, was heisst, die (anscheinend) neutralen und positiv wahrgenommenen begriffe sind hier in der überzahl :)
    dies ist eine gedankenskizze, zum thema fussball und wm und dazu sind begriffe assoziert bzw wertfrei notiert, wie sie gefallen sind in dem zusammenhang
    es sind sachliche überlegungen
    das hier was "schlecht" oder "gut" ist bringst du selbst ins spiel
    das finde ich sehr interessant, da es meine gedankenskizze durchaus erweitert
    grundsätzlich geht es immernoch um die frage , wie weit man mit fussball "die welt erklären kann"
  • 102
    102
    alles hat zwei seiten. und in zeiten der globalität ist ein gemeinschaftsgefühl notwendig vor allem auch für die weniger gefestigten oder abgesicherten. da es wieder mehr davon gibt birgt das auch ein gefähliches potenzial was hier ein ventil findet. doch der andere aspekt ist das es wenige nationen gibt die nicht mit fahnen in massen sich freuen. und das das in deutschland wieder geht ist gut! und der faschismus und andere irrungen entstehen nicht weil man stolz auf sein land oder die leistung einer manschaft ist. enttäuschung ist der grund für das glauben an heilsversprechungen von totalitären systemen. das wird sich nur ändern, wenn man es schafft allen auf dieser welt eine akzeptable lebensgrundlage zu ermöglichen. was wohl eher eine schöne, romantische träumerei bleiben wird. das es in nächster zeit wieder zu einem totalitären system kommen wird ist möglich. auch weil man gerne schaut wie es früher war. doch es wird immer etwas anderes entstehen. verantwortlich handeln ist sehr schwer und den zeigefinger sollte man nicht immer hervorholen. es hat noch nie was genützt. wenn jemand, oder eine nation eine erfahrung machen kann oder will kann man das nicht verhindern. man kann das beobachten oder kommentiern, wird gleichgesinnte finden oder gehör. feiern ist eine der normalsten menschlichen bedürfnisse. dies zu verbieten oder als negativ zu betrachten ist sinnlos. wen es nicht interessiert kann es am rande wahrnehmen und seine private feier veranstalten. es gibt immer diese und jene. welches lager gerade überhand hat ist dabei recht unerheblich. schlimmes passiert in aller möglichen namen. ein spektakel ist nicht von vorne herein schlecht! dieses finde ich positiv!

    so kanns sein
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    @102
    "finde das hier eher negativ besetzt und kann dem nicht ganz folgen"
    hier stecken 2 sachen drine die sich gegenseitig bedingen
    1. kann dem nicht ganz folgen = eine art missing linke
    UND
    2. eher negativ = gefühl

    "gut es ist eine massenveranstaltung, aber auch die haben positive eigenschaften"

    gut es ist eine massenveranstaltung - hier sagst du schon das du einerseits massenveranstaltungen eine gewissen gefährlichkeit einräumst - der faschismus bediente sich eben diesem mittel - massenveranstaltungen
    dem schiebst du ein aber nach "aber auch die haben positive eigenschaften" - ja im fussball als veranstaltung kann man dinge wie rassismus hass faschismus erkennen - fussball ist dies nicht aber man kann in einem abgeschotteten system sagen wir einem stadium für eine bestimmte zeit ein verhaltensmuster simulieren - erkennen. - z.b. dem des faschismus - man kann wie beim schach etwas simulieren demonstrien ohne viel worte zuverlieren - und daraus nützliche schlüsse ziehen.

    "es ist für mich ein spektakel dem ich mich gerne hingebe"
    du gibst dich diesem hin - das kann nur passieren wenn du den kopf ausstellst - ist der punkt erreicht kann man z.b. hass freiausleben - einmal in der anonymität und mit der legitimierung der masse andererseits durch ebend dieses nicht denken - auch wieder ein punkt von faschismus und rassismus oder patriotismus - weiter schreibst du das dich als nicht fan trotzdem die wm/em fazinieren - das gleiche geschah auch bei den massenveranstaltungen in italien oder spanien oder deutschland anfang des 20jahrhundert usw
    zum fahnenselbstverständnis gibt es mehrer dinge zu sagen dies hat wiederum auch was mit identifizierung, nation und patriotismus zu tun - jedoch ist man deutscher, englischer oder polnischer mit einer fahne? zu den fahne habe ich noch eine zweite verbindung - tag der republik - der scheidewege zwischen patriotismus und den 2 steigerungsformen rassismus und faschismus ist klein. diese systemabläufe und spielregeln kann man im fussball wiedererkennen sowie simulieren - dies kann man nutzen um die welt etwas zuverändern - den menschen jedoch ändert man nicht
    er gibt sich nunmal dem opium der masse, dem rausch hin - jedoch wird er beim fussball nicht zum selbstläufer da ist nach max. 120min schluss mit dem gefühlsdoping - wird das system grösser ist es nicht mehr kontrollierbar - daher der bezug zum fussball - man könnte auch ein kolosseum (oder schach oder einer philosophischen abhandlung) nehmen jedoch wuerde der zeitbezug fehlen und die entstehende gefühle zu dem gezeigten wären dumpfer - mit fussball erreicht man mehr eine breite masse etc

    ich hoffe das hilft
  • 102
    102
    finde das hier eher negativ besetzt und kann dem nicht ganz folgen... gut es ist eine massenveranstaltung, aber auch die haben positive eigenschaften. es ist für mich ein spektakel dem ich mich gerne hingebe. bin eigentlich kein fußballfan, doch em und wm faszinieren mich sehr. auch die neuerliche Fahnenselbstverständlichkeit zeigt mir nur dass ein großer komplex den deuschland lange hatte überwunden ist. bleibt zu hoffen, das weitere überwunden werden...
  • Gast , 2
    Etwa 80 % der Weltproduktion an Fußbällen (mehr als 40 Millionen Stück/Jahr) stammen aus dem Gebiet um die Stadt Sialkot im Punjab (Pakistan). Die Fußbälle werden bis auf einige Ausnahmen (Faire Fußbälle, siehe Fair Trade) von äußerst schlecht bezahlten Näherinnen hergestellt, oft auch von Kindern unter 14 Jahren. Pro Ball benötigen die Näher zirka drei Stunden und verdienen dabei 60 Cent
  • Gast , 1
    tja.

Bisher: 537.250 Kunstwerke,  1.985.343 Kommentare,  361.549.066 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚fussball‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.