KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Pastellmalerei, Sonnenaufgang, Nebel, Morgendunst, Zeichnungen, Früh

SonnenaufgangNebelmorgendunstPastellkreide

TitelFrüh am Morgen
Material, TechnikPastellkreide auf PastelCard
Format 30 cm x 40 cm
Jahr, Ort2019
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info104 5 7 3.2 von 6 - 5 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Leonie Stöhr
    Leonie Stöhr
    Vielen lieben Dank für die ausführlichen Infos. Dann hab ich wohl falsch gesucht.
    Ja, Du hast Recht: Waschbenzin kannst Du nur auf Papier zum Verwischen der Kreide nehmen. Hat halt den Vorteil, dass sich das Papier nicht wellt wie bei Wasser. Und wenn man nur helles Paier hat, kann man sich so einen schönen dunklen Hintergrund machen, sodass die Kreide darüber besser zum Vorschein kommt.
  • Christiane Schiff
    Christiane Schiff
    @Leonie Stöhr Die gibt es aber bei Gerstaecker. Schau hier:
    PastellCard: https://www.gerstaecker.de/Malgruende-Papier/Pastellpapier/SENNELIER-Pastel-Card-Pastell-Zeichenpapier.html

    und als Block: https://www.gerstaecker.de/Malgruende-Papier/Pastellpapier/SENNELIER-Pastel-Card-Pastellblock.html

    Pastellmat:
    https://www.gerstaecker.de/Malgruende-Papier/Pastellpapier/Clairefontaine-PASTELMAT-Pastellblock-weiss.html

    und 3 weitere zusammenstellungen von buntem papier.

    Einzelbögen bis Größe 70x100cm:
    https://www.gerstaecker.de/Malgruende-Papier/Pastellpapier/Clairefontaine-PASTELMAT-Einzelbogen.html

    Kannst auch mal CANSON® Mi-Teintes® Touch Pastellkarton anschauen oder FABRIANO® Künstlerpapier Tiziano.

    Du nimmst Waschbezin bei Pastellkreide??? Das hab ich bisher nur bei Wachskreide gehört. Bei PastellCard kannst du das nicht machen, das ist nicht Wasserfest. Die Sandige Schicht löst sich sofort, wenn sie mit Flüssigkeit in Berührung kommt.
  • Leonie Stöhr
    Leonie Stöhr
    Oh, Danke für die Tipps!! Ich nehme zum Verwischen auch manchmal ein Stück Schaumstoff, wenns gleichmäßig werden soll.
    Und je nach Motiv male ich erst einen dunklen Untergrund mit Pastellkreide analog der geplanten Farbaufteilungen und verwische das mit einem Pinsel mit Waschbenzin. Das ergibt schöne Verläufe, und dann mal ich drüber. Pinsel muss man immer wieder sauer machen, sonst verschmiert man die Farben zu sehr ineinander.
    Noch eine Frage bitte, woher beziehst Du Deine Maluntergründe? Ich kenne nur Gerstaecker, aber da habe ich aber nicht so große PastelCards gesehen, würde mir besser gefallen als DinA4.
    Liebe Grüße
    Leonie
  • Christiane Schiff
    Christiane Schiff
    @Leonie Stöhr Danke dir Leonie!
    Zu deinen Fragen: Für die Feinheiten nehme ich Pastallstifte. wenn es schön weiß oder sehr deckend dunkel schwarz werden soll, breche ich mit Kanten an einer Kreide, da das mit Stiften oft nicht so gut funktioniert.
    Ich empfinde es so, dass verwischen bei PastelCard besser geht, als mit Mastlmat, aber Feinheiten durch die grobe Struktur schwerer umzusetzen sind.
    Das war mein 1. Versuch mit einer Landschaft.
    Hab bisher immer nur Tierportraits mit Pastell
    gezeichnet.
    Zum verwischen bei PastellCard nehme ich Estompen, Finger und seit neuestem eine festeren Radierer. Nur selten Wattepäds, da das bei so sandigem Papier schwierig ist.
  • Leonie Stöhr
    Leonie Stöhr
    Eine ganz wunderbare Stimmung. Ich male auch gerne auf PastelCard, auch wenn sich die Farben darauf nicht so gut verwischen lassen. Welches Hilfsmittel verwendest Du dafür? Sind die Feinheiten mit Pastellstiften ausgearbeitet worden?
    Und Danke fürs Schieben vom Berg in Nepal