KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Kopf, Mann, Portrait, Selbstportrait, Malerei

KopfMannPortraitSelbst

  • Avatar
    Von martin-kuenne hochgeladen im Album Landschaft am 31.03.2019

    Habe diesmal wirklich nur Cyan, Magenta, Gelb, Titanweiß und Lampenschwarz als Farben genommen und alles selbst abgemischt. Das ist sehr spaßig, wenn man am nächsten Tag die gleiche Farbe noch einmal braucht! Vorzeichnungen habe ich mir ebenfalls verboten. Ich wollte einfach mal sehen, ob ich irgendwann zu einem Ergebnis komme. Da gab es zwischendurch schon Ergebnisse, da hatte ich in 5 Minuten den Stand von zwei Abenden versaut! ;) Aber gut, habe nicht aufgegeben, ständig passierte irgendwas und ich habe versucht, daraus eine Erfahrung zu machen, sprich, es zu verstehen. Naja, das klappt nur teilweise.

TitelSelbstportrait 2019
Material, TechnikAcryl auf MDF-Platte
Format 70 cm x 80 cm
Jahr, Ort2019
Tags
Kategorien
Info277 9 20 4.9 von 6 - 8 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @piotr_koshokar Danke dir, Piotr! Die Haare sind meist kein großes Problem, aber sie sind zu „voll“. Ich weiß nicht, was ich hätte tun müssen, um die gleiche „Masse“, die gleichen Ausmaße, aber mit weniger Haaren darzustellen? Unzufrieden bin ich aber mit dem Bart, das gleiche Problem, der ist kurz geschnitten, aber nicht so dicht. Ich brauche wohl noch zu lange fürs Anmischen der Farben. Und das nächste wird bestimmt mehr aus einem Guß.
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @Grischa Danke dir, Grischa! Ich brauch dringend mal einen neuen Monitor. Im Moment ist das die einzige Stelle, wo ich hochladen kann. In dem Fall hatte ich sogar das Original noch vor mir stehen, dann willst man angleichen, zieht die Kontraste hoch und übertreibt. Wenn ich es mir auf anderen Geräten ansehe, ist es auch übertrieben. Aber trotzdem hast du recht. Da bin ich schlicht ratlos, hatte das Kinn und die vordere Schulterpartie dunkler, mal nur das Kinn, mal nur die Schulter, mal beides, und immer sah es irgendwie falsch aus. Es bleibt einfach der Eindruck, als hätte ich alles einzeln gemalt, ausgeschnitten und aufeinander geklebt. Dem ganzen Bild fehlt ein wenig die räumliche Darstellung, oder besser gesagt, das Gesicht hat es, dem Körper und den Haaren fehlt es.
    Die Haltung ist übrigens ganz normal und nicht altersbedingt ;) , beide Unterarme auf dem Tisch aufgestützt,
  • Grischa
    Grischa
    Bekomme das Gefühl nich los das,dass Gesicht auf dem Körper aufgesetzt scheint.Im Einzeln toll zusammen Unstimmig. Kann aber auch daran liegen weil der Kopf so eingesackt wirkt.🤔

    Lg Grischa
  • Tim Weber
    Tim Weber
    @otto_incognito :-) :-) :-)
  • InspireArt
    InspireArt
    Sehr schönes Kunstwerk. Stilvoll und beeindruckend.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    OH, Meister Piotr! Dein Kommentar ist so wohlwollend gemeint, dass er schon klingt wie eine klatschende Ohrfeige. Aber das hast du wahrscheinlich selbst nicht gemerkt :D
  • piotr_koshokar
    piotr_koshokar
    Eine gute Erfahrung macht man beim Selbstbild...Du bist mit Deiner Arbeit soweit zufrieden, dann ist es auch gut! Beim nächsten Mal,klappt wesentlich besser...es ist schon eine gewaltige Herausforderung solche weiße Haare zu malen und dann soll es auch noch ähnlich sein... LG Piotr
  • martin-kuenne
    martin-kuenne
    @simulacra Genau, ... es ist zwar kein Dauerzustand, -das im-Reinen mit sich sein-, aber hierbei schon. Und sehr lehrreich: keine Fertigfarben, keine Vorzeichnung, kein Projektor. Da lernt man sich zwangsläufig kennen! ;) Denn natürlich stimmten die Farben nicht, die Augen saßen falsch, und und und. Von einem "warum fällt dir das jetzt erst auf" zum nächsten! Jetzt habe ich erst einmal genug von mir, aber ich bin fasziniert von diesen drei schrecklich schrillen Grundfarben Magenta, Cyan, Gelb. Wenn der Umgang damit gefestigt ist, wird wohl der richtige Spaß erst los gehen.
  • simulacra
    simulacra
    Selbstporträts sind schon eine ganz eigene Kategorie. Im Idealfall betrachtet man sich vielleicht sogar ein wenig von außen. Da vor allem der Blick stimmig erscheint, warst du dabei wohl mit dir selbst im Reinen. :)