KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Stechen, Bauernkrieg, Mörderisch, Luther, Räuberisch, Hund

bauernkriegLutherGemetzelRotte

  • Avatar
    Von Dirk Dautzenberg hochgeladen im Album HDR am 04.06.2019

    Martin Luther: „wider die mörderischen und räuberischen Rotten der Bauern […] man soll sie zerschmeißen, würgen, stechen, heimlich und öffentlich, wer da kann, wie man einen tollen Hund erschlagen muss.“

TitelBauernkrieg
Material, Technikexperimentelle Photo-Datei, HDR-bearbeitet; 4510 x 2530 px; tiff 65 MB;
Jahr, OrtStätzling, 5/2019
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info45 5 3 3.8 von 6 - 4 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Dirk Dautzenberg
    Dirk Dautzenberg
    @Günter Freue mich über Dein Interesse und dass Du das Bild gut findest.
  • Günter
    Günter
    Typen wie dieser Luther sind mir von je her zuwider. Ihre religiöse Herrschsucht geht über Leichen!
    Aber das Bild ist klasse!
  • HannesWeiss
    für so eine politische nummer interessierte er sich wohl nicht. aber musste er gleich die moralische rechtfertigung zum ermorden der bauern-aufständigen liefern? das bild vermittelt hervorragend diese wirrnis der bauernkriege und luther mittendrin.
  • Dirk Dautzenberg
    Dirk Dautzenberg
    @Gast, 1 Luther war nur für die geistig-religiöse Freiheit eines Christenmenschen eingetreten, niemals für die Freiheit der Bauern, ihr verbrieftes Recht einzuklagen und zu bekommen (gegen Zertrampeln der Felder durch den Adel, gegen Allmenderaub durch die Herrschende....-übrigens: "privat" ist 3. Person Singular von lateinisch privare=rauben, berauben). Da hatten ihn die Bauern gründlich mißverstanden. Allerdings hatte er sich vorher auch nie klar auf ihre Seite oder gegen sie gestellt, sodass dieser tragische Irrtum sehr wahrscheinlich war.
  • Gast , 1
    ja, luther war der erste wutbürger :) ... was würde de erst heute zur EU-agrarförderung sagen. luther hätt auf facebook sicher kontosperre wegen hass-postings