Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Augen, Tiere, Pferde, Zeichnungen, Tag

TierPferdAuge

Titelan keinem tag wie jeder andere I
Material, TechnikÖl,Tusche,Aquarell,kohle auf a4
Tags
Kategorien
Info547 20 52 4 5.7 von 6 - 26 Stimmen
  • 20 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Günter
    Günter
    Weckt bei mir Empathie!
  • per
    per
    @WERWIN
    🔗 )
  • WERWIN
    WERWIN
    @per
    ..............^^...........ich stells ja erst mal in frage,jedenfalls fühl ich mich schon hin u.wieder als leidtragender ,bei dem ganzen bullshit mit dem ich so konfrontiert werde,als herdentier hätte ich das problem kaum,da muß ich nur muh oder mäh grölen ,und mit etwas glück klatscht mir die herde noch zu.........thx für deine auseinandersetzung................gw
  • per
    per
    @WERWIN
    "...doch die veränderung vom herdentier zum individuell geprägten menschenskind hat seinen preis."
    na ja.... was soll´s. :-)

    "...sind diejenigen die sich von der herde lösten nicht die leidtragenden?"
    also das seh ich nu ganz und gar nicht.
    :-))))
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ............^^..........hehe jens,ich zeichne keine schöne bilder,eher eine botschaft an die scheuklappen blinden ,die sich sumpfschwer die hufe aneinander wund reiben ,und gleich welcher richtung in der masse schieben lassen.
    man sollte schon mit erfreulichem u.bereicherndem aus der ferne dieser masse zuwinken,mit der fahne des vielversprochenem ,um den einzelnen aus der strömung herauszulocken,doch die veränderung vom herdentier zum individuell geprägten menschenskind hat seinen preis.
    sind diejenigen die sich von der herde lösten nicht die leidtragenden?,tragen sie doch die last der fehlleitung dieser masse ständig mit,sind sie doch ständig von der zähen masse umgeben,luftringend an manchen orten der resignation nahe?......hehe hehe...............gw
    ..............und thx an die andern kommentatoren



  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    In der Tat ist da etwas, das ein Zögern ausdrückt, eine Angst vor der eigenen Courage, vor der Kraft des eigenen Willens, sich loszureißen und selbst denkend und tief empfindend den Sprung in die Freiheit zu wagen, der immer auch ein Sprung ins Ungewisse und auf steinigen kargen Boden ist, vielleicht sogar ein Sprung in einen kleinen oder größeren Abgrund. Aber die Erfahrung des Sprunges scheint mir das Erstrebenswerte, zu lange klang der einschläfernde Trott im Mainstream, fast schon einem Marschieren gleich, klang das Hallen der Hufe auf alten mit granitharten Wahrheiten, Grundannahmen, Axiomen gepflasterten Wegen, auf tief ausgeschlurften Seitenwegen in den abgestumpften Ohren. Spring endlich, wage es, möchte ich fast rufen. Schönes Bild Werner. Ich wünsche dir schöne Rauhnächte, Adventstage, ein Frohes Fest und einen guten Sprung nach 2020.
  • Elke Harders
    Elke Harders
    Tja, wenn es ihn gäbe, diesen Tag, der wie keiner wäre wie die anderen vorher....dann würde wohl das grosse, in Schwung gekommene Etwas mit dem vorpreschenden Körper und dem doch zögerlichen Kopf scheitern, an dem, was du nicht gemalt hast. Wir sehen aber in deinem Bild, welch übermächtiger Widerstand da bremst.
  • per
    per
    "der Schrei nach Licht, der Kraft bringt, den Schlamm zu spalten, er wird abgeleitet und verhallt an einem undurchdringlichen Gewölbe. Deshalb zurück von aller Wissenschaftlerei, laßt ab, weil die Wissenschaft Stückwerk ist."

    ist nicht von mir!
    schlamm spalten, ey... wow.
    nö, das ist von ...
    "Im Jahre 1928 zog ein Mann, der sich Oskar Ernst Bernhardt und Schriftsteller nannte, mit seiner Familie auf den Vomperberg, "um dort abgeschlossen von den Menschen sein Werk zu vollenden". Er bezeichnete sich als "Verkünder des Lichtes". Als Heilsbringer, der sich Abd-ru-shin nannte, erlebte er eben seine dritte Wiedergeburt. Bald entstand auf seinem Berg, der "Gral" genannt, eine Siedlung von Gläubigen, die in Abd-rushin ihr geistliches Oberhaupt sahen und ergriffen seiner Lehre lauschten..."

    und jetzt google ich mal pyramidenrezepte. am neujahrstag will ich was spirituelles mampfen.
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Halten wir, dem Rat von Abd-Ru-Shin folgend, den Herd unserer Gedanken frei und erfahren wir die wahre Kraft unserer Gedanken, oder besser unserer Empfindungen.
  • WERWIN
    WERWIN
    @Jens_N_H_Erdmann

    ...........^^............jens dein optimismus ist beneidenswert..........thx..............gw
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Mir gefällt der Titel sehr: "end of mainstream", dem Mainstream wird die Luft ausgehen, die Fälle werden ihm davon schwimmen, Die Wahrheiten drängen ans Licht und bäumen sich auf wie wild gewordene Pferde. Freuen wir uns über das Wach-werden aus den hypnotischen Berieselungen des Mainstreams, aus dessen Weglassungen, Fälschungen, Verdrehungen, Spiegelungen.
  • duschdich
    duschdich
    ... wieder so ein armes Tier ... sein Blick tut richtig weh ... sehr gut!
  • WERWIN
    WERWIN
    ......^^.......danke marius.........gw
  • Marius Hansen
    Marius Hansen
    Mal wieder richtig spitze !
  • WERWIN
    WERWIN
    ................^^........danke allen die sich mit dem werk auseinandersetzten.............gw
  • Dirk Dautzenberg
    Dirk Dautzenberg
    Du verstehst es beeindruckend, konkrete Details mit bedrohlichen Auflösungserscheinungen zu verbinden, halt wie im richtigen Leben. Mag ich, auch oder gerade weil sich mir bei deinen Werken manchmal der Magen umdrehen will.
  • Limone
    Limone
    Ich sehe gerade, dass mein Urpferdchen einen apokalyptischen Reiter trägt. Wow!
    100 Punkte von mir!
  • Limone
    Limone
    Ach! Das Urpferdchen. Das wurde hier bei uns um die Ecke gefunden. 😉
    Das ist wieder eine farblich genehme, teilkonkrete Zeichnung, die mir auch gut gefällt. Das Blatt ist gut komponiert und Deinen Strich liebe ich sowieso.
    LG Limone
  • Kruemel1
    Kruemel1
    dat arme Tier quält sich aber janz schön den Berg hinauf....na ja, GsD nicht an jedem Tag....;-)
  • joubbe
    joubbe
    großartig!...

Bisher: 505.842 Kunstwerke,  1.950.017 Kommentare,  277.637.236 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚an keinem tag wie jeder andere I‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.