KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • lisa
    lisa
    Hier ist was für Bijou...
  • Markus Schon
    Markus Schon
    Hallo Stanko, meinen herzlichen Glückwunsch zu dem Bild. Ich finde es sehr kraftvoll. Da ich selbst gerne in kräftigen Rottönen male kann ich meinen Vorredneren/Schreibern nur zustimmen.. So ein Bild entfaltet seine ganze Kraft und Ausstrahlung erst bei unmittelbarer Betrachtung. Also noch einmal, Respekt!!
    Viele Grüße
    Markus
  • illenitraMinnaiG
    damit kann ich sehr wenig anfangen,zumal schon daß rot mich nicht unbedingt günstig beeinflusst..ansonsten zu minimalistisch für mich.
    LG
    Gianni
  • stanko
    stanko
    Vielen Dank für die differenzierten Kommentare. Ihr habt Recht, was die Anschauung und Wahrnehmbarkeit anbetrifft - im Original leben sie wesentlich, das Monitorbild hat da eine andere Qualität.
    @paulgaugin ---> Ich kann zeichnen :-)
  • Sabine Minten
    Sabine Minten
    Solche Bilder kann man wirklich nur angemessen im Original beurteilen. Der Monitor macht da bei den Feinheiten - sofern sie vorhanden sind - ganz einfach schlapp. Wenn es gut gemacht ist, hat die Bildfläche eine Tiefe und Lebendigkeit, ein Glühen und eine Nichtfassbarkeit, die ihr den Charakter einer eigenständigen Wesenheit verleihen. Dazu gehört übrigens eine satte Portion technisches Können und eine Menge Arbeit, die ein gutes Bild dieser Art von einem schlichten Anstrich der Fake-Sorte deutlich unterscheidet. Zur Legitimation des künstlerischen Gehalts ist der Nachweis von zeichnerischen Fähigkeiten übrigens recht unerheblich. Ich kann ein Pferd z.B. aus dem FF zeichnen - das macht mich noch nicht zum Künstler, selbst wenn meine Tante Marlies das immer glaubt :-)
  • elleP
    Ich sehe eine ernsthafte Beschäftigung mit einem Thema, daher sind die Arbeiten für mich(!) erstmal klar "legitimiert". Mir persönlich fällt eine Annäherung schwer, weil 1. mich ganz andere Sachen interessieren und 2. es in dieser Richtung so viel schon gibt, dass eine Differenzierung schwerfällt. Ich mag aber die Unterschiede Pinselstrich - weicher Übergang.
  • El-Meky
    El-Meky
    ich dachte immer, Stanko ist eine Frau..komisch*hmm* wenn mich jemand fragen würde, kannst du zeichnen, müsste ich kleinlaut: "NEIN, leider garnicht."
    antworten. Ich mag Stankos Farb Bilder sehr gerne. lieber noch , als die richtig 'konkrete, minimalistische *Kunst*', die mir zu kaltsteif ist. bei Stanko's Werken aber setzen sich bei mir Emotionen frei, die einfach reflexhaft auf intensive Farben mit Räumlichkeit reagieren. liebe Grüsse
  • redeseiRretlaW
    Also die Frage "kannst du zeichnen" empfinde ich eigentlich sehr deplaziert in diesem Forum. Obwohl ich selbst zum Teil sehr technisch orientiert bei einem Teil meinen Arbeiten vorangehe, finde ich es ist nicht als das um und auf um ein gutes Bild zu schaffen. Ich kann wohl sagen ich finde dieses oder jenes als schlecht aber die obige Frage klingt für mich einfach nur spießig.
    Es ist irgendwie mit wie mit dem FreeJazz - das ist doch keine Musik und die können doch kein Instrument spielen. Solche Aussagen zeigen für mich eher das Vorhandensein eines begrenzten Gefühlsbereich was eigentlich schade ist denn wenn man die Bereitschaft hat sich auf fremde Dinge einzulassen kann man daraus manchmal sehr profitieren.

    Im vorliegenden Fall ist es für mich ein wenig schwierig dieses Bild zu bewerten weil ich der Meinung bin das diese Arbeiten am Besten im Original zu betrachten sind. Aber sehr wohl kann ich für mich versuchen die Idee und das Gefühl hinter dem Bild zu erahnen. (Die Lisa hat das, so finde ich, weiter oben sehr schön kommentiert) Und wenn ich die Arbeiten auf seiner HP ansehe dann finde ich eine ernsthafte Beschäftigung mit der Malerei.

    Also kurz gesagt – mir gefallen seine Arbeiten
  • reteP
    Daß ich Stankos Bilder sehr mag, ist gemeinhin bekannt, und auch dieses Bild finde ich sehr schön. Ich würde es mir an die Wand hängen, was ich nur von wenigen Bildern sagen mag. Allerdings ist das mal wieder so ein Bild, da stimme ich Cocteau zu, das SICHERLICH "leibhaftig" gesehen werden müßte. Liebe Grüsse, Peter
  • uaetcoc
    mit dem bild, wie es hier ist kann ich auch nichts anfangen, jedoch sehe ich schon, dass da etwas wesentlich intensivers dahinter steht. bin der absoluten überzeugung, dass gerade solche werke nur durch eine 1:1 betrachtung sich offenbaren. ob es dann geschieht, kann ich nur erahnen, da ich jedoch die werke von stanko auf seiner hp etwas genauer betrachtete, glaube ich ja. es ist bei "rot" einfach verdammt schwierig auf einer abbildung strukturen & tiefe wahr zu nehmen. aber es gibt ja auch leute die sich ein poster von einem yves klein ikb-werk (in aluminium-rahmen) an die wand knallen. also eine ausstellung von stanko würde ich jederzeit besuchen....
  • lisa
    lisa
    Wenn man solche Bilder betrachet, ist es, als ob man in den Spiegel schaut. Man muß sich mit sich selbst beschäftigen, wenn man sich nicht mit einem Bild"inhalt" beschäftigen kann. Mir gefällt das.
  • innah
    ich finde das rot hat ein sehr hohe intensität und damit auch wirkung. das hat halt nix mit abbilden zu tun.
  • paulgauguin
    paulgauguin
    ??????? Kannst du zeichnen? Gruß PG
  • Daniel R. Kupfer
    Daniel R. Kupfer
    Sorry aber damit kann ich gar nichts anfangen.