Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien auf unserer Website und verarbeiten personenbezogene Daten Details.
Figural, Malerei, Portrait

FiguralMalerei

Titel Selfportrait 8
Material, Technik Acryl und Öl auf Leinwand
Format 117 x 110 cm
Jahr, Ort 2006
Tags
Kategorien
Info 3817 25 13 4 von 6 - 22 Stimmen
  • 25 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 23
    2 Schneebälle
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Liebe Ela,
    die Frage ist die, wo das eigene Ich anfängt und wo es aufhört. Als derjenige, der ein Stück Welt als Vorlage für seine Malerei auswählt, reflektiert diese Wahl dieses ICH. Die Kriterien für diese Wahl sind jedoch nur zum Teil meine eigenen. Ich teile meine ästhetischen Vorlieben gewiss mit einer Vielzahl von Menschen. Einerseits sind sie angeboren und folgen der Suche des menschlichen Geistes nach Ordnung und Harmonie, andererseits resultieren Sie wohl auch aus historischen Seh- und Gestaltungsnormen, die unübersehbar in jeden von uns einfließen, je nach dem, was wir sehen und gesehen haben und was wir glauben, was die anderen von uns erwarten. In dieser Flut von Einflüssen zerfällt das, was wir gerne als einheitliches ICH betrachten. Du hast recht: Meine Bilder sind eine Reflexion meines Ich - aber genau in diesem Spannungsfeld von Existenz und nICHt-Existenz.

    Liebe Grüße André


    Mann könnte das Ganze auch in einem Satz zusammenfassen ; )
  • timber
    timber
    Hübsche augen ;-)))))) lg krisi
    ...sehe ich auch so...:)).....gutes bild...
  • Gast , 20
    Hübsche augen ;-)))))) lg krisi
  • Gast , 19

    Selbstportrait...

    Ja nee...
    schon klar...

    Grins!

    Trotzdem, sehr gute Arbeit.
  • Gast , 18
    warum hast Du sie totgemalt?
  • alper kara
    alper kara
    farbkomposition bildkomposition ist super viel rot wenig grün
    herrvorragend
  • Gast , 16
    Habe ich heute erst gesehen.
    Starkes Bild ... bin beeindruckt!!!
    Leider darf ich noch nicht werten.
  • Gast , 15
    jösasna - wieder so eine silikongefüllte gattung - allerdings kommt mir der handbesitzer von der stimmung wie ein leichenbestatter rüber.
  • heinrich
    heinrich
    @kiluga. "wir haben glaube ich auch mal ansatzweise drüber geredet (geschrieben) doch vieles geht immer unter flut verloren..."

    Ein guter Text, ela.
    Zum Bild: ich finde, dass ein Selbstportrait ist nicht drin.
    Nein. Dafür gibt es mehrere Gründe. Ne.
  • kiluga
    kiluga
    lieber andrè
    danke schön, du hast meine sicht und meine gedanken vervollständigt.. klarheit reinzubekommen.. vieles liegt lag auf der zunge und einges war noch verborgen unter vielen wirren gefühlen und gedanken gedanken.das ist wohl war das wir oder viele von uns die welt oder das was wir sehen erleben und sowie wir es reflektieren von uns selbst und auch von anderen..mit der eigenen vorliebe und der eigenen reflektion in unseren bildern wider geben..es ist ein spiel zwischen hier und sein.. fernab von allen und doch so nah..
    da wo die seele zuerkennen ist fühlen , erleben eintauchen ..

    genau das machen deine bilder für mich aus. ich spüre ich erlebe.. ich habe nicht das gefühl ich betrachte ne oberflächigkeit eine abgekupferte umgeänderte widergabe sonder mehr viel mehr. sie berühren..sie finden einen tiefen zugang.. in mir.. das machen deine bilder aus.. und wie rex schon sagt auch ich könnte std verweilen.. bei den meisten seiten schau ich kurz rein denke schön nett oder gute arbeit .. gute arbeit bezieht sich mehr auf die technik.. aber es gibt nur ganz wenige die mich wirklich berühren.. wo ich reflektieren kann und mich sogar in vielen widerfinde.. ein spiegel in dem ich sehen oder etwas sehe..egal ob dieser spiegel mir negatives oder positives vermittlet.. aber wobei das negative nicht wirklich negativ sein muss.. nur etwas was man gene beiseite schiebt..
    ja deine bilder sind sehr tief gehen sehr tief..
    wir haben glaube ich auch mal ansatzweise drüber geredet (geschrieben) doch vieles geht immer unter flut verloren..
    aber ich erinner mich wieder..

    grüße ela
  • gabriele hitrik
    gabriele hitrik
    sehr nice!
  • 102
    102
    klasse arbeit! ein sehr reales portrait! starke farben.
  • sonadora
    sonadora
    ich geb efwe recht, das hat ganz viel tiefe!
    großes kompliment!

    lg Claudia
  • efwe
    efwe
    -selfportrait?--- sehr ungewoehnlich.sehr tief- sehr---
    stark
    etc etc--
  • Gast , 9
    super
  • Gast , 8
    diese wunderbaren arbeiten in natura vor sich habend, muss ein überwältigendes erlebnis sein!!!
  • bastian schreck
    bastian schreck
    @Gast, 4: dito. bezogen auf deinen ersten kommentar. hätte es nicht so gut ausdrücken können, aber ging mir da sehr ähnlich... ;)
  • Gast , 4
    >> Nicht nur deine HP auch die Arbeiten sind wirklich beeindruckend <
    Mit "HP" meinte ich natürlich die Bilder ;-)
  • Gast , 6
    klasse Teil..
    LGF
  • Gast , 5
    Nicht nur deine HP auch die Arbeiten sind wirklich beeindruckend.
    @Gast, 4: das hast du echt treffend formuliert, ich sehe es genauso.
  • Gast , 4
    Deine Bilder sind ein echtes Vergnügen!
    Der Besuch deiner HP macht einfach Spaß. 99% der HP´s werden von mir nach wenigen Klicks geschlossen. Bei deiner HP kann man in eine andere Welt eintauchen und alles um sich herum vergessen. Ist die Seite geschlossen ist es ein Gefühl als wäre man aus einem Traum aufgewacht.
    Ziemlich selten sowas
  • André M. Kuhl
    André M. Kuhl
    Liebe Ela,
    die Frage ist die, wo das eigene Ich anfängt und wo es aufhört. Als derjenige, der ein Stück Welt als Vorlage für seine Malerei auswählt, reflektiert diese Wahl dieses ICH. Die Kriterien für diese Wahl sind jedoch nur zum Teil meine eigenen. Ich teile meine ästhetischen Vorlieben gewiss mit einer Vielzahl von Menschen. Einerseits sind sie angeboren und folgen der Suche des menschlichen Geistes nach Ordnung und Harmonie, andererseits resultieren Sie wohl auch aus historischen Seh- und Gestaltungsnormen, die unübersehbar in jeden von uns einfließen, je nach dem, was wir sehen und gesehen haben und was wir glauben, was die anderen von uns erwarten. In dieser Flut von Einflüssen zerfällt das, was wir gerne als einheitliches ICH betrachten. Du hast recht: Meine Bilder sind eine Reflexion meines Ich - aber genau in diesem Spannungsfeld von Existenz und nICHt-Existenz.

    Liebe Grüße André
  • kiluga
    kiluga
    du hast mal erklärt was deine selbstprotrait so ausmachen oder wie du sie erlebst.. sei dem haben sie eine ganz andere bedeutung für mich udn sind hochinteressant und dadurch ensteht für mich eine viel freiere interpretation.. oder eine offendere..
    ist das eine reflektion deines ichs??
    ach ja allerfeinst..
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    cool
    sehr cool
    !!!

Bisher: 546.711 Kunstwerke,  1.997.183 Kommentare,  392.944.355 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Selfportrait 8‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.