Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Mutter, Post, Topposition, Soll ich?, Zeichnungen,

MamaKunstnetPostsoll ich?

Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info151 14 1 2.5 von 6 - 4 Stimmen
  • 14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • COLOMBIA
    COLOMBIA
    @Paco Ja sicher, Konzeptkunst spielt hier auch eine wichtige Rolle. Und Ulrichs hat ein ganz anderes Konzept, was geklärt ist.
  • Paco
    Paco
    @COLOMBIA
    Ergänzen würde ich schließlich noch 3.eine dadaistische Komponente, die allerdings ohnehin Vorläufer des Fluxus und erweitertem Kunstbegriff war.

    ... letzte Ergänzung von meiner Seite:
    4. (oder vielleicht besser 3.a.) Konzeptkunst (der Gedanke, die Idee ebenso wichtig wie die Ausführung).

    --
    Die Fotos von Ulrichs aus den Pornos sind ja zum Schreien - bes. die Dienstmagd mit Milchkrug. Obwohl, solche klassischen Bilder wie Vermeer oder van Gogh sind in Pornos doch eher selten. Da gibt es zumindest heute mehr so Lettering-Dinger mit möchtegern-kalligraphischen Sinnsprüchen auf Englisch (Live your own dream and dream your own life o.ä.) oder auch gerne so Baumarkt-Motive mit Elefanten im Sonnenuntergang als Triptychen.
    Ja, ja, die Pornos sind auch nicht mehr das, was sie mal waren - meint auch die Mama von Arti ...
  • COLOMBIA
    COLOMBIA
    @Yes! Art Gut, dass das nun ein für allemal geklärt ist. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!
  • Yes! Art
    Yes! Art
    Ich habe NIE in meinen Werken Pornhefte verwendet, Mama kann das bezeugen! Nicht alles was wie Kunst aussieht ist Porno!
  • COLOMBIA
    COLOMBIA
    @Yes! Art Besser, Du sagst Mama nichts von den verwendeten Pornoheften, obwohl Timm Ulrichs ebenfalls Fragmente davon ins Werk einfließen lässt.
    https://kunsttempel.net/timm-ulrichs-kunst-leben/
  • COLOMBIA
    COLOMBIA
    @Paco Finde ich großartig, dass wir das alles ziemlich ähnlich einschätzen - dass nun auch kein Blatt dazwischen passt, ist vielleicht sehr optimistisch. Woher kennst Du den Namen Obbi, ich kenne diesen Begriff nur als Flughafen.( https://de.wikipedia.org/wiki/OBBI)wusste nicht, dass Yes Art dahinter steckt. Gut beobachtet, dass eine Doppelseite mit Widersprüchen den Diskurs anspornt. Den Einfall mit der Porno-Collage hat übrigens schon mal ein anderer Künstler vorgemacht, ich komme jetzt grade nicht auf den Namen. Vielleich Timm Ulrichs - ich weiß nicht mehr. Wie gesagt, Beschreibung und Analyse passt, wichtig ist aber: Die Kunst liegt in der Anspielung und Andeutung von Zusammenhängen, die eben nur fragmentarisch vorkommen.
    Soeben habe ich nochmal recherchiert: Ja, es war Timm Ulrichs: https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/kultur/detailansicht-kultur/artikel/kunst-und-porno.html#topPosition
  • Yes! Art
    Yes! Art
    Nach Rücksprache mit Mama: Also mit der Inspiration ist das so eine Sache; die besten Ideen kommen mir spontan beim Aufwachen, manchmal auch kurz vor dem Einschlafen. Ich rede mit Mama darüber, gemeinam entscheiden wir was bildlich umgesetzt wird und es wert ist bei kunstnet gezeigt zu werden.
  • Yes! Art
    Yes! Art
    Mama , bitte sag doch was!
  • Yes! Art
    Yes! Art
    Mama, soll ich das alles durchlesen?
  • Paco
    Paco
    @COLOMBIA
    Colombia, ich glaub langsam, zwischen uns passt kein Stück Papier (wenn ich wüsste, wie das geht, würd ich an der Stelle so´n Grinse-smiley hinsetzen).
    Diese Form des Künstlerbuchs, die Obbi seit kurzer Zeit hier kultiviert (auch interessant, dass er die Seiten nie akkurat einscannt, sondern ganz oft angeschnitten und dadurch ausschnitthaft einstellt), passt sehr gut zu seinem kommunikativen Konzept: Zwei gegenüberliegende Seiten, die sich gegenseitig unterstützen, aber auch widersprechen können, regen natürlich noch mehr zu Assoziationen an als ein Blatt alleine.
    Manchmal stelle ich mir die diebische Freude vor, wie Obbi die Seiten zusammenstellt, wie letztens, als er einen Dreier aus einem Porno ausschnitt, auf die andere Seite eine Karl-Zeichnung mit Fernrohr setzte, dazu ein paar Stichwörter als Brandbeschleuniger hinzufügte und dann bestimmt bei einem guten Kaffee mit Keksen beobachtete, wie sich die Reaktionen auf seiner Seite hochspielten. Währenddessen immer den grauen Vollbart kraulend und seine Baskenmütze auf dem Kopf gedankenverloren hin- und herschiebend. Obbi, du bist enttarnt ...
  • COLOMBIA
    COLOMBIA
    @Paco Das kann ich alles nur unterschreiben: 1. Dass der erweiterte Kunstbegriff oder Werkbegriff eine Rolle spielt und dass 2.Kommunikation und Rückkoppelung provoziert werden. Ergänzen würde ich schließlich noch 3.eine dadaistische Komponente, die allerdings ohnehin Vorläufer des Fluxus und erweitertem Kunstbegriff war.
  • Paco
    Paco
    @Yes! Art
    Eine gehörige Portion Ironie ist in deiner Antwort natürlich mit dabei, aber ich denke, dass die direkten Reaktionen hier auf deine sehr auf Kommunikation ausgelegten Werke mit zu deinem Werk dazugehören (Stichwort: erweiterter Werkbegriff) und kann mir gut vorstellen, dass sie die Werke für dich persönlich erst abrunden. Die unmittelbare Rückkoppelung ist wohl das, was diese Plattform einer Ausstellung durchaus voraushat. Auch wenn das nur mittelbar was mit Inspiration zu tun hat ...
  • Yes! Art
    Yes! Art
    @Paco Inspirationsquelle kunstnet :)
  • Paco
    Paco
    Herrlicher Quatsch! Wie kommst du auf die ganzen Ideen? Das würde mich ehrlich mal brennend interessieren: Bricht das alles über dich herein oder hast du Techniken, um die Inspiration herbeizuzwingen, wie das z.B. von Leonardo und insbesondere Max Ernst beschrieben wird?

Bisher: 511.678 Kunstwerke,  1.956.515 Kommentare,  291.003.712 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Anfrage um das Bild zu kaufen! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.