Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Klee, Hommage, Malerei,

PaulKleeHommageÜbung

Titel Übung - Paul Klee Hommage IV
Material, Technik Öl auf Leinwand
Format 40 cm x 40 cm
Tags
Kategorien
Info 580 8 26 2 4.3 von 6 - 6 Stimmen
  • 8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Vielen Dank Günter. Liebe Grüße, Jens
  • Günter
    Günter
    Die vielen unterschiedlichen Elemente lassen viel Spielraum für eigene Interpretation, die obendrein auch keine zeitlichen Grenzen setzen! Prima!
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Nec, ich verstehe die Runen mehr und mehr als Symbole, sie gehen für mich über die Bedeutung als Buchstaben, Laute oder Bilder hinaus. Viele Symbole sind ja über lange Zeiträume im kollektiven Bewusstseinsfeld mit Bedeutung aufgeladen worden und wirken darüber hinaus in ihrer geometrischen Form, alles eher im feinstofflichen Energie-, Frequenz- und Informationsbereich und gerade dieser Bereich ich für den Verstand schwer zugänglich, obwohl das Werk von Rupert Sheldrake (morphische Felder im Biologischen), Carl Gustav Jung (Felder des kollektiven Unterbewussten im Psychologischen), Klaus Volkamer (die physikalischen-chemischen Nachweis-Experimente feinstofflicher Felder und Energien) dem Verstand eine Hilfestellung gibt. Aber der Verstand liebt das Sichtbare, Fühlbare und Greifbare und das greift im Feinstofflichen immer zu kurz...
  • Gast , 4
    sehr interessant. wie meinst du das mit dem Verstandesmensch? Ist die Rune pure Instinktbestätigung in Verbindung mit der Erdenergie?
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Mara, Jan Fries' Buch kanne ich nicht, aber es wurde von Arith Härger (YouTube) besprochen, berichte mal darüber. Sehr umfangreich finde ich auch das Buch von Gunivortus Goos "Germanische Magie" von Edition Roter Drache mit umfangreichen Tabellen der Baum-, Blumen-, Stein-, Heilkräuter-, Musik-, Götter- Farben-, Tarotkarten-, Numerologie-, Astrologie-, I-Ging-, Duft-, Tier- und Oghamzuordnungen. Eine Informationsfülle, die mir fast die Motivation nimmt und doch auch wieder zum ernsthaften Studium einlädt... Auch die Runenübungen von Antara Reimann finde ich recht gut, aber es fehlt Zeit, um sie einzuüben...Aber es ist schon alles sehr spannend. Das geht ins Feinstoffliche hinein und ein Logiker, ein Verstandesmensch, besonders der, der sich auf seinen "gesunden Menschenverstand" beruft, wird da keinen Zugang finden... LG, Jens
  • MaraGabriela
    MaraGabriela
    Lieber Jens, bin gerade dabei das Buch von Jan Fries zu studieren: "Helrunar" Das Buch ist wunderbar differenziert im Umgang mit den Runen; der Autor widmet sich auch den Runen im Hinblick auf den Faschismus und dem Missbrauch und der Entwertung darunter. Der Ursprung der Runenmagie ist ja erheblich älter und so wert - und gehaltvoll, dass es nicht einzusehen ist, diese Magie zu vergraben und einer Gruppe von Menschen zu überlassen, die nur Gruseliges und Unheilvolles im Sinn hatten und oder haben.
    Ja ... die Bewertungen hier sind ja nun nicht ernsthaft ernst zu nehmen ;-) Da haben schon welche mit der ersten Tasse Kaffee ( oder auch anderes) ihre Würfel in der Hand und andere haben ihre Schäfchen, die sie mit ihren Einsen und Zweien versehen. Für mich haben diese Bewertungen null Aussage. Leider für die, die sich ernsthaft bemühen ....
    Ich stecke mittendrin in meinen Recherchen mit der Raunerei und bin unglaublich gespannt, was ich noch alles erfahren werde.
    Alles Liebe aus dem Norden, noch nicht ganz eingeschneit :-) Mara
  • Jens_N_H_Erdmann
    Jens_N_H_Erdmann
    Liebe Mara, schön in dir eine Raunende zu wissen. Ich musste, um deine Frage beantworten zu können, noch einmal nachforschen. Ich denke, dass ich das altgermanische, das sogenannte alte gemeingermanische Runenalphabet verwendet habe. Bei diesen gibt es bei einigen der Runen und zu den entsprechenden phonetischen Lauten zugeordnet einige Varianten, z.B. bei der Sowilo oder der Kenaz, denn sie hatte ein recht großes Verbreitungsgebiet im Skandinavischen/Mitteleuropäischen. Auch die Hagalaz kommt mit Varianten daher. Ich habe sie so streng wie möglich geometrisch gehalten und bei der Sowilo bewusst eine politisch korrektere Variante gewählt, was aber die schlechten Bewertung nicht verbessern konnte. Aber die ist mir auch egal, ich forsche und bilde mich weiter auf dem Gebiet der germanischen und keltischen Ahnenkultur und finde besonders die kraftvolle, energetisierende Ladung der Symbole faszinierend. Das Bild ist recht schwach belichtet und auch nicht recht scharf, aber ich lasse das jetzt chronologisch so bestehen. Die Runen aber als reine Buchstaben zu begreifen war ein Fehler, den ich anfangs machte, als ich diese Klee-Hommage und meine ersten symbolischen Malversuche machte. Mittlerweile erkenne ich immer mehr, dass die Runen über lange Zeiträume aufgeladene Symbole sind, die Übergänge zur Magie, zum Schamanismus, zu energetisierenden Runenkörperübungen usw. fließend sind... Dies war wohl das erste, eher ein Übungsbild, in dem ich die Himmelsscheibe und Teile des Nebraer Hortfundes neben dem Sonnenwagen von Trundholm und dem Berliner Goldhut versuchte abzubilden. Leider gehen die Gravuren in der Sonnenscheibe und im Goldhut in dieser schlechten Abbildung völlig unter, ich hatte mir da sehr viel Fleißarbeit gemacht, in die fast abgehärtete Weißuntermalung zu "gravieren". Ich nenne das Werk nicht echt mein eigenes, da ich nur Elemente von Paul Klees "Schwarzen Fürsten" mit einigen Artefaktabbildungen kombiniert hat, aber die Übung hat viele Ideen hervorgebracht, die zu späteren Bildern führten. Berichte mal über deine Runenerfahrungen. LG, Jens
  • MaraGabriela
    MaraGabriela
    Lieber Jens, hier treffe ich es also wieder, das "Raunen", die Himmelsscheibe und den Sonnenwagen ... welches Runen-Alphabet hast Du verwendet? Dein "e" ( Falls es überhaupt ein "e" ist ) findet sich weder im Nordischen, Gotischen, Welschen-Bardischen noch im Angelsächsischen Runenalphabet wieder, jedenfalls nicht nach meinen Quellen ... was natürlich nichts heißen muss ... weil es zahlreiche Abweichungen gab ...ich bin jedenfalls ungeheuer neugierig, was dort zu lesen ist ... ;-) LG Mara

Bisher: 543.502 Kunstwerke,  1.992.758 Kommentare,  381.632.016 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Übung - Paul Klee Hommage IV‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.