Wir nutzen Cookies und zeigen interessenbezogene Anzeigen Details. ablehen
Grillen, Weiße figur, Kopfgemälde, Plastik

weiße figurGrillenkopfgemälde

  • Avatar
    Von Peter Oelker hochgeladen im Album Papp- oder Holzmasches am 25.08.2021

    Ursprünglich kommt das Wort barbecue vom mexikanisch-spanischen Wort barbacoa, das sich aus dem Taíno-Wort buccan ableitet, erfahren wir von Wikipedia.
    Es bezeichnete früher ein Holzgerüst, auf dem die Taino Fleisch über dem offenen Feuer zubereiteten.
    Die Taíno waren ein zu den Arawak gehörendes indigenes Volk auf den Großen Antillen – vor der Ankunft der Kariben auch auf den Kleinen Antillen –, dessen Ursprünge im heutigen Venezuela lagen, erfahren wir weiter.

    Der Name Barbara ist ein lautmalerisches Wort für Fremde, Barbaren, welche für die alten Griechen unverständliche Worte und Laute benutzten, gleich einem Brabbeln. Kann man augenblicklich vielleicht ganz gut verstehen???
    Zur Verbreitung des Namens hat die Verehrung der heiligen Barbara beigetragen.

    Barbecue als soziale Veranstaltung entwickelte sich aus Schlachtfesten. Da Barbecues immer draußen, also auch in der Öffentlichkeit stattfanden, wurden sie schnell zum Mittelpunkt von Nachbarschaftstreffen, Familienfesten und kirchlichen Feiern. Seit etwa 1800 begannen große Barbecue-Feste auf den Plantagen der Südstaaten schnell zu wichtigen sozialen Ereignissen zu werden. Im Südstaaten-Epos "Vom Winde verweht" beispielsweise stehen die Rauchfahne und der Geruch von Schweine- und Hammelfleisch als Symbol für die Gastfreundschaft der Plantage Twelve Oaks.

    Barbecue entstand später vor allem als Essen armer Leute, die nur die weniger begehrten Teile des Schweins erhielten, und die Methode nutzten, um auch Rippen, Schultern oder Füße zart zu räuchern. In den Südstaaten bedeutete dies, dass Barbecue immer eng mit der afroamerikanischen Gemeinschaft zusammen hing und in ihr verwurzelt war, kommt alles aus Wikipedia.

    Meine Barbara Barbecue hat eine Monate lange Entstehungsgeschichte. Sie stammt von einem Fundholzhaufen vom S-Bahndamm zwischen Birkenstein und Hoppegarten nach Holzverschnittarbeiten Mitte Februar 2021. Lange war unklar, welchen Zweck die entstehende Figur erfüllen sollte. Als Hinweisfigur für unseren Parkplatz am Wohnhaus mit Schild "vermietet" sollte sie Karriere machen. Einige Mitmieter im Haus sagt ihr aber ein baldiges Ende voraus, weil sie sicher bald verunstaltet oder sogar geklaut würde.
    Da kam Karin auf die glänzende Idee, sie als Trägerin für unsere Grillgeräte auf dem Balkon vorzusehen. Das wird die nun.
    Marcos großes Kopfgemälde illustriert die weiße Barbara vor der weißen Wand.

Titel Weiße Barbara Barbecue
Material, Technik Material, TechnikMischholz, Holzmaché, H. 112 cm mit aufgesetzter Arbeitsplatte, D. 40 cm
Jahr, Ort Hoppegarten 2021
Tags
Kategorien
Info 60 5 5 5 von 6 - 3 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank Susanne für's Schieben der Barbara Barbecue. LG Peter
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    @Feedre, wir freuen uns alle beide: Marco und ich. Frohe WE-Grüße zu Dir nach Hause. Peter
  • Feedre
    Feedre
    Beides sehr interessant...die Geschichte von der weißen Barbara und das Gemälde gefällt mir auch sehr gut...
    ganz lieben Gruß
    Feedre
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Vielen Dank für's Schieben der Weißen Barbara, ullysses. Ich freue mich sehr darüber. Sie ist ja eine Figur mit "Funktion". LG Peter und Marco
  • Peter Oelker
    Peter Oelker
    Thomas, vielen Dank für's Schieben der weißen Grillfrau. LG Peter

Bisher: 524.654 Kunstwerke,  1.970.139 Kommentare,  323.197.323 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚Weiße Barbara Barbecue‘‘! KunstNet ist eine Online Galerie für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen.