KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Zeichnung, Zeichnungen, Letzter, Versuch,

UnfertigeZeichnung

  • Avatar
    Von Martina hochgeladen im Album

    Das sollte ursprünglich eine Polychromos-Buntstiftzeichnung werden. Nachdem mein Model aber mehrfach seine Schlafposition gewechselt hat, war meine Skizze quasi unbrauchbar und ich hab mit meinen Ölpastellkreiden drüberge"zeichnet".
    Ich hab euch deswegen ja schonmal um Hilfe gefragt (Baumfrosch oder "Desaster in Grün/Orange") ... Mir kommen die Kreiden viel zu hart und störrisch vor, wie eine Gummiartige Masse. Ich hab auch versucht sie zu verreiben, aber dabei hat sich nur die farbe vom papier gelöst. Das ist doch nicht normal oder? Ich will mein Versagen jetzt nicht auf das Material schieben, aber bei anderen sehen Ölpastellzeichnungen nicht so furchtbar fleckig und überhaupt beschissen aus.
    (PS: man sieht es zwar nicht, aber ich hab meine Katze ganz ganz feste lieb :o* )

TitelMein letzter Versuch....
Material, TechnikEine Katze, Ölpastellkreiden und Zeichenpapier
Format 30x25
Jahr, Ort2006.. in meinem Zimmer
Tags
Kategorien
Info2736 5 3.3 von 6 - 3 Stimmen
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 5
    süß
    als versagen würd ichs aber nicht bezeichnen,für den ersten versuch ist es doch sehr ordentlich....zu hart? experimentier mal nit nitro beim vereiben
  • Gast , 4
    Wirklich süß
    Lg Heiko
  • Gast , 3
    Doch, man sieht, dass du sie ganz feste lieb hast. :-o)
    Die Ölkreiden lösen sich vom Papier, da das Papier zu glatt ist. Zeichenpapier ist für Ölkreide nur bedingt geeignet, wenn du nicht wischen willst. Die Kreiden von Reeves kenne ich nicht und weiß nicht wie hart sie sind.
    lg Sabina
  • Martina
    Martina
    Rowo, deine Übung sieht aber zumindest nicht ganz so schlimm wie meine aus.
    Meine Miez lag da grad so friedlich rum, dass ich mir einfach meine Zeichensachen geschnappt habt :D Meine Skizze war aber erst halb fertig als sie beschlossen hat sich umzudrehn.... das war dann nich so gut... :D vlg
  • RoWo
    RoWo
    Du bist aber mutig, eine lebendige Katze live zu zeichnen ;)
    Polychromos wären wohl die besser geeigneten Stifte dafür, denn (zu) harte Ölkreiden verschmieren nur unfreiwillig. Dieses Reeves Kreiden scheinen genauso störrisch zu sein, wie die von Eberhard Faber, mit denen habe ich mich auch nicht anfreunden können.