Totenkopfschwärmer, Sanduhr, Schädel, Raupe, Puppe, Zeichnungen

TotenkopfschwärmerSchädelRaupePuppe

  • Von hochgeladen im Album Insekten am 10.09.2023

    Ein Totenkopfschwärmer (acherontia atropos L.) auf einem Totenkopf und seine Entwicklungsstadien hielt ich für ein originelles Motiv. Das „Stundenglas“ musste einfach dazu.

Titel memento mori
Material, Technik Polychromos auf Papier
Format 30 cm x 21 cm
Jahr, Ort 2023/Kempten
Tags
Kategorien
Info 550 21 22 1 4.9 von 6 - 11 Stimmen

Kommentare

  • 21 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Annegret Müller
    Schließe mich Regina an, lieber Wolfgang. LG Anne 😀
  • Regina_Dem
    Starkes Bild 👍LG Regina
  • Gast, 16
    Passt gut zu Halloween, der Falter ist besonders schön
  • WERWIN
    ......................^^.............starke sache wolfgang.......*gw
  • Silvia Flören
    Fantastisch 👍😀 LG Silvia 👋👍🤩
  • Jens Umbach
    @ Da hast Du natürlich vollkommen recht. Die Idee, dass sich das Bild gut als Buchtitel machen würde, bezieht sich vor allem auf den starken optischen Eindruck. Es ist ein echter "Hingucker", sicher auch für Diejenigen, denen sich der philosophische Hintergrund nicht gleich erschließt.
  • Wolfgang Makosch
    @ Lieber LUNAS, Du kommst vielleicht auf Ideen. Ich glaube, das was du als Muschel bezeichnest (rechts unten?) das ist eine Puppe des Totenkopffalters. Die habe ich in Ermangelung einer besseren Idee einfach dahin gelegt. Normalerweise verpuppen sich diese Falter in der Erde. Die Idee mit der Augenhöhle wär gar nicht schlecht gewesen.
  • LUNAS
    @ Na, das Terrain überlass ich ieber WERWIN. Mir ist tatsächlich noch eine Verwendung für die Muschel eingefallen, die sich gemahlen im Stundenglas wiederfindet - und somit auch ihren Teil im Kreisluf der Vergänglichkeit und Wiedergeburt beiträgt.
  • Annegret Müller
    @ ganz genau lieber Wolfgang. Ich beschäftige mich gerne mit Mystischem und zuweilen auch mit Spirituellem . In manchen Lebenssituationen helfen solche Gedankengänge.
  • Wolfgang Makosch
    @ Vielen Dank, lieber Jens. Da könntest du recht haben. Wobei ich das Thema Vergänglichkeit gar nicht so beängstigend empfinde. Es ist einfach so, es war schon immer so und es wird immer so sein. Dagegen ist man schlichtweg machtlos und man sollte sich damit arrangieren.
  • Wolfgang Makosch
    @ Vielen Dank für deinen Kommentar. An deine Stillleben komme ich leider noch lange nicht ran. Ich muss gestehen, der Begriff Vanitas war mir bisher gar nicht geläufig. Jetzt hab ich wieder was dazugelernt. Danke!
  • Wolfgang Makosch
    @ Vielen Dank, liebe Lilla. Deine Wertung freut mich immer sehr.
  • Wolfgang Makosch
    @ Vielen Dank, lieber LUNAS für deine poetische Art, dieses Bild zu interpretieren. Du solltest auch noch Dichter werden.
  • Wolfgang Makosch
    @ Vielen Dank, liebe Anne. Ich weiß, makaber ist nicht jedermanns Sache, aber wenn ich mich recht erinnere hast du kein Problem mit düsteren Geschichten. Wenn man sich damit beschäftigt schätzt man die positiven Seiten des Lebens umso mehr.
  • Wolfgang Makosch
    @ Ja, liebe Sophie. Leider merkt so mancher Mensch zu spät was er aus seinem Leben hätte machen können. Der Falter muss sich darüber keine Gedanken machen. Danke für deinen Kommentar und deine positive Wertung.
  • Jens Umbach
    Eine zeichnerisch wie farblich beeindruckende Arbeit , die sich hervorragend als Titelillustration für (beispielsweise) eine Anthologie von Grusel / Horrorgeschichten eignen würde.
  • r. lilie
    Schönes Vanitas Motiv, prima umgesetzt!
  • LillaVarhelyi
    Ja, das Motiv ist wirklich originell und sehr gut umgesetzt!
  • LUNAS
    Whow! Das ist ein symbolträchtiges Bild. Es scheint, als habe der Schwärmer seinen Konterpart gefunden, nicht wissend, dass es für ihn auch die Endstation ist. Der Sand rinnt. Aber der Lebenskreislauf hat mit der Raupe schon begonnen, die vielleicht eine Augenhöhle zur Verpuppung wählt und die vielleicht ein ebensolches Ende erwartet. Für die Muschel gibt es hier keine Wiederkehr. Abgesehen davon: passende, düstere Farbwahl und wunderschöne Zeichnung.
  • Annegret Müller
    Wieder ein sehr gelungenes Werk vom Entstehen eines wunderschönen, makaber anmutenden Schmetterling auf einem perfekt gemalten seinem Namen entsprechendem Totenkopf.. 👍 LG
  • Sophie Brunet
    Wie sich Menschen entpuppen, können sie sich wenigstens selbst aussuchen... solange sie leben. So hätte ich das Bild interpretiert, wenn ich den Titel und Kommentar nicht gelesen hätte... Jedenfalls wie immer tolle akkurate Ausführung! LG Sophie
Stimme zu, um das Taboola Widget (Werbung) zu laden, Hinweise zum Datenschutz zustimmen

Das könnte dich auch Interessieren


Heute ist der Geburtstag von Markus Lüpertz


Heute ist der Welt-Malaria-Tag


In 1 Tag ist der Welttag des geistigen Eigentums


In 1 Tag ist der Geburtstag von Eugène Delacroix


In 1 Tag ist der Internationale Tag des Gedenkens an die Katastrophe von Tschernobyl


In 2 Tagen ist der Geburtstag von Samuel F. B. Morse


In 5 Tagen ist Walpurgisnacht


In 6 Tagen ist Tag der Arbeit

Ausstellungen

Noch bis 04.08 Caspar David Friedrich - Unendliche Landschaften, Alte Nationalgalerie - 📍Standort Bodestraße 10178 Berlin mehr...


Noch nie waren so viele weltberühmte Ikonen des bedeutendsten Malers der Romantik in einer Ausstellung versammelt: Caspar David Friedrichs Werk wird mit 60 Gemälden und 50 Zeichnungen in einer einzigartigen Sonderausstellung präsentiert. Der Maler wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Alten Nationalgalerie wiederentdeckt, nachdem er jahrzehntelang nahezu in Vergessenheit geraten war.



Bisher: 569.235 Kunstwerke,  2.051.513 Kommentare,  454.540.817 Bilder-Aufrufe
Schreib einen Kommentar zum Bild: ‚‚memento mori‘‘! kunstnet ist eine Online-Galerie für Kunstliebhaber und Künstler. Hier kannst du deine Kunstwerke präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Kreativen austauschen.