KunstNet nutzt Cookies. Details.
  • 29 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Branka Moser
    Branka Moser
    Hallo Josef! Kannst Du uns die Internet-Adresse von dieser Web-Seite mitteilen. Wir haben Wunsch diese Web-Page zu sehen, bei welcher so hohe Kriterien gefragt sind.
    Gruss Branka und Winu!
  • Balek Josef-Fantasy bilder
    Balek Josef-Fantasy bilder
    Hallo leute!Grosse kompliment für alle.Sehr gute Diskussion.Ich schreibe etwas mit meine spezielle "tschechische" deutschsprache.
    Gleiche diskusion ich gaschaut bei ähnliche web seite für hobby künstler in Tschechien!(Dort kennen sie auch austellen ihre bilder mit vita).Dort ich auch hören...no ja kopie...!Aber für mich ist seht schwerig.Ich sehr liebe malen bilder alte holland meister und ich auch liebe fantasy.In global ich suche optimal richtung für mich.Ich suche kompromis aber zeit zu zeit muss ich malen eine kopie.Das ist für meine wohnung.Maximal ich ausstellen in internet.Wenn ich etwas ausstellen in internet ich muss auch zählen mit kritik.Hier ist kritik ganz minimal und das ist für mich grosse impuls für nechste arbeit.Leider fotoqualität bilder in internet ist auch kompromis.Leider.Mit original ich bin zufrieden,klar villeich ist auch mit fehler aber für mich und meine wohnenzimmer ist wunderbar.
    Danke für ihre meinungen und grüss!Josef
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    OK. Was immer im Duden stehen mag, ich gebe Dir meine ganz persönliche Definition von Kunst (hier Malerei bezogen):
    "Es ist die Visualisierung der Gefühle eines Menschen, die er während seiner kreativen Phase durch Malen, Zeichen und sonstigen Techniken zum Ausdruck bringt und auf diese Weise einem Außenstehenden zugänglich macht"
    Und da ich das nun mal so sehe, sprechen mich Bilder, die meine Emotionen nicht berühren, auch nicht an. Aber das ist nicht schlimm, denn hier bewegen wir uns wieder auf dem Niveau "meine Lieblingsfarbe ist blau". Ich toleriere sie aber als Werk! So... Don Dade, jetzt bist Du dran. Raus mit der Sprache. Ich möchte nun Deine Definition von Kunst hören, aber bitte auch ohne im Duden nachzulesen *g*.
    Das Wort Qualität hat m.E. darin nichts zu suchen, denn es beinhaltet Anforderungen (wie gut und böse), und damit bereits eine vorab Bewertung, was der Vorstellung der Toleranz widerspricht. :-)
    :-)
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    vielfalt und toleranz sind sehr löbliche grundsätze, keine frage. aber es geht doch auch um qualität, oder? ich werde auf jedenfall mal den duden oder brockhaus bemühen, um nachzuschlagen was gemeint ist. allerdings hätte mich deine eigene definition mehr interessiert.
    das es hier um das geschaffene werk geht ist klar(was immer das sein soll), aber es passiert doch schon in anlehnung na das bezugssystem kunst? ob ich das nun ablehne oder gut heiße, sei dahingestellt. aber es ist aufjednfall ein bezugspunkt.
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    @ Don Dada: schau im Duden oder früheren Bockhaus nach (falls Du noch einen hast). Ich habe jetzt keinen bei der Hand, aber die Erklärung die dort steht, liegt sicher nahe bei meinen Vorstellungen. Übrigens geht es hier doch gar nicht um den Begriff "Kunst" und wie wir ihn interpretieren. Das ist nur ein Wort, um uns auszudrücken und zu verständigen. Worum es geht, ist doch das "geschaffene Werk" von den Leuten, die hier oder woanders ausstellen. Und die Bewertung dieses Werkes bewegt natürlich auf dem Niveau "Blau ist meine Lieblingsfarbe", es wäre ja schlimm, wenn es nicht so wäre. Wo liegt da das Problem? Ich kann nur wiederholen, Vielfalt und Toleranz, das sind die Stichworte.
    :-) Till
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    toleranz=totale aufgabe eigener standpunkte?
    ich will dir ja nicht zu nahe treten nabucco, aber mich würde deine definition von kunst schon interessieren, da wir ja einen rahmen steckem müßen für eine ev. diskussion. ansonsten bleiben wir natürlich ewig auf dem nivaeu von: "blau ist meine lieblingsfarbe"
  • hcstidfesoj
    @Till: Deine Kommentare sprechen mir aus der Seele. Besser hättest Du gar nicht formulieren können. Was wir hier brauchen ist Toleranz. L.G.
  • emarap
    @Till: Klaro:))
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    @ Parame: Dem stimme ich voll zu und diese Künstler schätze ich genauso wie andere. Auslöser dieser Diskussion war ja, daß die eine Sorte "Künstler" oder "Könner" über die andere urteilt und sie wertet und umgekehrt. Ich finde das gehört auch mit zum Kunstverständnis, alles zu respektieren, ob abstrakt oder real, wie auch immer. Es gibt beide Arten und damit leben wir, sie sind Bestandteil unseres heutigen Kunstverständnisses. Und deswegen sollte man die Gruppe, die anders an die Sache herangeht und versucht zu lernen durch abmalen nicht verpönen, abwerten oder belächeln. Schließlich ist das eine anerkannte und bewährte Methode. Man sollte tolerant sein und diese "Marschrichtung" genauso anerkennen wie alles andere.
    Diese fehlende Toleranz in den obigen Anmerkungen zu diesem ausgezeichneten Bild fand ich doch recht unpassend oder arrogant.
    Tja, ... das war es eigentlich, ist die Welt nun wieder in Ordnung? :-)))
    LG Till
  • emarap
    Noch vor einem viertel Jahr hätte ich nabucco uneingeschränkt recht gegeben. Heute kenne ich hier Künstler, die von sich behaupten, nicht zeichnen zu können, aber wirklich Wahnsinnssachen machen.(u.a. Heliopo z.B.)Inzwischen glaube ich, daß Kunst alles sein kann, wenn es die Menschen berührt, in ihnen ein Echo weckt, Empfindungen auslöst, eine Kopie kann Kunst sein, wenn der Künstler nicht sklavisch kopiert, sondern interpretiert und dardurch etwas Neues in die Welt bringt. Ansonsten ist sie eine gute Übung für den Maler.
    Liebe Grüße!
  • iracsa
    Tja, wenn die eine Seite Dinge wie "Nichtkönner, Schmierer" in den Wald ruft, dann braucht diese sich nicht zu wundern wenn "Scanner" zurückschallt. Unkehrt genauso natürlich. Die Diskussion mag sinnlos sein, aber das gilt dann für deinen Anteil daran auch, meinst du nicht ;-). Und, nein, ich bin nicht neidisch.
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    genau: natural born könner. trotzdem hätte mich deine definiton des nun von dir vermiedenen wortes kunst interessiert. es gibt übrigens auch akademien, an denen über ölschmierer gewitzelt wird. nur mal zu info. wird also nicht nur kopiert an akademien.
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    ... so eine unsinnige Diskussion hatten wir doch schonmal oder irre ich mich da? Ich glaube Winu hat die Sache auf den Punkt gebracht. Ei oder Huhn. Ersetzen wir doch einfach in der ganzen Diskussion das Wort "Kunst" , das ja so arg gebeutelt wird und offenbar niemand versteht oder verstehen will, durch "Können". Jemand der zum Üben so etwas in dieser Qualität abmalen kann, ist ein Könner, weil eben nicht jeder das kann. Jeder angehende Hochleistungssortler schaut sich während seines Training die Techniken der Profis genau an, um daraus zu lernen. Warum wird das in der Malerei von manchen Leuten so verpönt, zumal es ja auch an der Akademie praktiziert wird, an der man LERNT ? Da kann eigentlich nur Neid dahinter stecken, weil sie so etwas eben NICHT können, und lieber schmieren statt zu zeichnen oder zu malen. Oder ist es Arroganz und gekränkter Hochmut, weil bestimmte Leute glauben als "Könner" geboren worden zu sein, ohne LERNEN zu müssen? :-)
  • iracsa
    mich auch. und auch die des Begriffs der "Künstlers"-
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    mich hätte nur halt seine persönliche definition interssiert.
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    winu: da hast du nicht ganz unrecht.
  • iracsa
    Ich wollte dich übrigens nicht ärgern, Josef, handwerklich ist es auf jeden Tall sehr beachtlich, keine Frage! Bitte verstehe meine Komentare nicht falsch!
  • Erwin Moser
    Erwin Moser
    @don-dada Kunst zu definieren ist gleich wie die Frage: "Was war zuerst? Ei oder Huhn? LG Winu
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    wayne?
  • Erwin Moser
    Erwin Moser
    Hallo Josef Balek! Mach weiter so. Deine Kopie ist gut. Es gibt "Künstler", welche nicht fähig sind so etwas zu malen. LG Winu
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    definiere er kunst....
  • iracsa
    Perversistät der Kunstverständnisses. Wo hab hab ich das nur schon gehört ... ?
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Das ist ein überzeugendes Argument! Ich danke für diese Perversität des Kunstverständisses. Ihr seid super !
  • iracsa
    ebend ;-)
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Tja,... mit dem Scanner ist das so eine Sache. Lerneffekt = 0
    Damit wäre mir persönlich nicht geholfen um eine Technik zu erlernen.
    *ggg* Es lebe der Scanner und tot sei die Kunst!!!
  • iracsa
    Mein Scanner kann auch super kopieren!
  • Pierre Menard
    Pierre Menard
    meiner meinung nach ist kujau einer der unterschätztesten künstler des 21 jahrhunderts.
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Ich kann mich dem nur anschließen. Kopieren hat nichts mit Image zu tun sondern ist besser als jeder Kunstlehrer. Es dient zum Lernen. An guten Kunstakademien gehört das Kopieren übriegens zum Handwerkszeug. Und heute kann man Lehrer die einem sowas ausserhalb einer Kunstakademie beibringen, ja nur vergeblich suchen. Habe meine Erfahrungen im Malen auch durch jahrelanges abmalen und studieren alter Techniken errungen.
    Erstklassiges Bild. Alle Achtung!!! Lg Till :-)
  • hcstidfesoj
    Kenne zwar nicht das Original, aber das Bild ist Klasse und perfekt gemalt. Andere mögen Kopien nicht so sehr schätzen, da ich dies selbst praktiziere, weiß ich wie schwer das ist. Meiner Meinung zeigt sich beim Kopieren das wahre Können des Malers. Liebe Grüße