KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
  • 39 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 12
    "laut denken kann in diesen breiten gefährlich werden .. also pssst ... "der feind hört mit"

    Ja Leute, it is...
  • kiluga
    kiluga
    dann schlürfe ich jetzt genüßlich meinen kaffe weiter und mache mit tausend freunde.. :-(
    käffchen?
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    eh kiluga ich verrate dir mal was - aber pssst:








    laut denken kann in diesen breiten gefährlich werden .. also pssst ... "der feind hört mit"
    gray-o macht dir nicht soviel gedanken um richtig oder falsch - deine gedanken zwischen den zeilen tun mir gut

    :)
  • kiluga
    kiluga
    ach kater und ich hab nur beim kaffe mal wieder laut gedacht..:-))
  • Gast , 1
    Der fixe Punkt, an dem man, frau den Hebel ansetzen
    kann, um die Welt zu bewegen, wäre hierbei dann die
    Rotzbremse.
    Diese stellt - nur meine Ansichtsverarbeitung, gelt? -
    ein schlechtes Quadrat dar, also etwas, was den assozia-
    tionsgeilen Menschen der ersten Hälfte des 20. Jahrhund-
    erts unterschwellig denken machte: "Booar eyh, das da, die
    Quadratur des (Erd)Kreises - den will ich haben."
    (Oder ist das Alles Kubismus und ich habe es mal wieder
    nicht gerafft?)
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    waren ja auch nur rhetorische fragen
    :)
  • kiluga
    kiluga
    tja wundert dich das?
    gib ihnen wieder einen fixierpunkt wodran sie sich aufziehen können , dann sprudelt es wieder nur so aus ihnen hinaus..
    alles so verschleiert, bewegen sie sich auch nur hinter diese verschleierung und halten sich kutsch.. gleiches thema.. aber wie gesagt nichts offensichtlich..also du siehst wo die grenzen gezogen werden wodran das alte festegemacht wird. keine wirkliche auseinandersetzung.. bei diesen bilder geht man den "tagesordnung "über"
    was zeigt mir das so lange alles unter deckmäntechen fällt wirds ignoriert..
    grüße
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    morgendtliche laute denke:

    wo sind die aufgeregten und eschoffierten? die, die wie ein stier auf ein rotes tuch, reagieren, wenn man ihn hitler direkt als wechselspiel gibt? wo sind sie hier, da es nun mal nicht direkt um das rote tuch geht, sondern eher um das dahinter (z.b. die dame die den anschein macht sie möchte ihren helden berühren)? hat es was mit dem altbekannt problem der v"eschoffierenerträngung zu tun? spielt das unterbewusstsein eine rolle? indem man sich selbst in ihr erkennt? hat man scheu zuzugeben, es koennte einem genauso passieren, wie der dame? einmal seinem idol so nahe zu sein, zu warten auf nur einen blickkontakt, alles zutun nur um ihm nahe zusein?
    wo sind nun die die meinte man solle die alten sachen nicht mehr hervorholen? was wäre wenn ich das original zeige (dies hier ist ja wie jeder sehen kann beschnitten)? würden sie wiederkommen und munter ihre phrasen kloppen? im eigenen wohlgefallen badend sich sagend man ist ja nie selbst so dumm?

    genug morgendlicher lauter denke

    :)
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    sehr schöne zusatzliteratur - danke

    anbei auc was von mir zum thema:
    Klaus Mann: Mephisto

    Manuskript: Amsterdam 1936
    Erstausgabe (in deutscher Sprache):
    Querido Verlag, Amsterdam 1936
    Erstausgabe in Deutschland:
    Aufbau-Verlag, Berlin (Ost) 1956

    isbn: 3-499-22748-7

    https://www.dieterwunderlich.de/Mann_Mephisto.htm
  • Gast , 10
    guten morgen schon mal, aesthetik des regimes ... eine für mich sehr gewöhnungsbedürftige formulation, fand dazu: 🔗
    zu dem bild fällt mir nur ein: die massen und der staatsmann
    https://www.textlog.de/35479.html
    eindrucksvolles foto, ratzekater!!!
  • Gast , 3
    @Gast, 9:
    weiß net !
    das geht mir schon wieder zu weit ins abstrakte individuum, da fehlt mir der bezug zum realen leben, wie ich es für mich umsetzen könnte
  • Gast , 9
    @phantom
    schlechte laune?;)
    lies es lieber mal - sehr interessant ... die aesthetik des regimes und die rezeption dieser auch von künstlern mitgeschaffenen medialen präsenz der stars ist die ganze popstar story - die hintergründe gabs ja unter dem alten bild. Da kann man rezeptionstheorie gebrauchen.

    so.und.gruss
  • Gast , 1
    @Gast, 9, alle-die-es-interessiert: das was ich sagte, war gar nicht
    so unernst gemeint, sondern mein erster Eindruck (die Handtasche
    eine Schote, klar, der Typ hat keine Marken geklaut, er hat sie DRUCKEN lassen..)
    Wie behielt der Führer allzeit glänzige Stiefel?
    Indem ihn das sogen.Volk auf den Schultern trägt
    und er nie den garstigen Staub des Bodens aufwir-
    beln muß.
    stagediving in Nürnberg.
  • Gast , 3
    na ja.,man sollte sich auch nicht zu sehr verbal verzetteln.. . wirkt auch nicht sehr intelligent...
  • Gast , 9
    Das ist schon 'ne ziemlich deutliche Ansprache, eigentlich.

    Ich hatte als ich dieses Bild das erste mal geklickt hatte ein Bild vor Augen, wie eine Statue durch die Straßen geschoben wird - auf einem Gestell.

    gray-o:
    "mal die Fans (deutsche Bedeutung, nicht engl.)
    in den Fokus rücken, nicht immer nur den Pop Star"

    Man kann diesen Blickwechsel auf die Rezipienten ja mal ernstnehmen und auch nach der Aesthetik des Regimes fragen.
    Dies ist ja essentiell will man es als Popstar/Fan - Story dingfest machen.
    ;)
    gruss
  • Gast , 3
    also im klartext? :D
  • Gast , 9
    "Die Brücke zwischen der Produktion und der Rezeption ist das Werk, das als evidentes zwischen den Kommunizierenden steht. Wahrnehmung kann im präferierten Modell ästhetischer Kommunikation nicht mehr als ein Gegenüber sprachlicher Rationalität dargestellt sein, sondern muß vielmehr als teilweise steuerbarer Prozeß gedeutet werden."

    http://www.sfb626.de/veroeffentlichungen/online/artikel/75/1/
  • Gast , 3
    ich würde mit deinem text auch mehr die hysterie der menschen bezeichnen, was jetzt auch nur eine einfache degradierung der ganzen aussage wäre, weil sich wirklich über einen sachverhalt auszutauschen, wäre hier über internet nur schwer, finde ich. am besten sich treffen :)
    es fällt mir auch heut abend noch schwer, deinen worten zu folgen. aber ich habe schon gemerkt, was du meinst, glaub ich zumindest aus eigener erfahrung hier im KN und überhaupt.
  • Gast , 3
    (es müsste der wurzel an den kragen gegangen werden.
    aber umso ältere diese sind, umso schwieriger
    in seinem falle wirklich sehr schwierig/sinnlos )
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    nix pädagogisch bei dem ist alles verloren - er meint ja selbst das er schmerzfrei ist - wenn man einmal ne bockwurst ist hilft da nichts mehr.
    viele hier merken nicht wenn man sie beeinflusst - mit dingen die man sagt, zeigt tut. sie sehen es als absolut und unumstösslich an. variiert man dann einwenig. suchen sie sich das raus was ihnen am besten passt und erheben dies in einen absolutheit. genau dies ist ein grund dafür warum dinge in diesem system funktionieren wie sie funktionieren.
    nehmen wir einfach mal dieses netz. wenn sich einer als phillip frank anmelde, der in arnstadt wohnt, 37 jahre alt ist wird dies ungesehen als absolutum gesehen. meldet sich einer als pk44 an ist er unglaubwürdig und ein stänkerfritz, malt er jedoch gefälliges wird dies nicht hinterfragt und gleichzeitig da es eine wie jeder zugeben muss einer beliebigkeit unterliegt für den menschlichen geist als absolutum definiert. würde sich jemand als klaus hugo adam anmelden würden sie schreien und dem jenigen in der ar.sch klettern nur um einwenig "grösse" abzubekommen. jedoch wird nicht erkennt das die absolute wahrheit in diesem falle nicht der rezipient beansprucht sondern der autor. je nach gestricktheit des gegenübers sucht er sich eine variation aus die mit dem einhergeht was er in seinem leben erlebt hat. wie er selbst zu dem steht was in dazugeführt hat was er heute von sich selbst hält. darum ist es völlig belanglos dem rezipienten der mit einem vorgefertigten betrachtungsfeld durch die welt geht irgendwas zu erklären. ausser eins ihn feste gegen die wand rennen zu lassen. eventuelle erwacht er ja aus seinem winterschlaf. was im grund die aussage dieses unkoordinierten und fehlerbeahfteten textchen ist, ist die das alles wirkich alles hier beliebig ist. dies kann man nun nach sorgfältiger prüfung auf andere system übertragen. der glaube jedoch man könnte an einem namen oder einem ort jemanden absolut festmachen - ist einfach nur naiv. identitäten hier und in der "wahren" welt sind leicht zu fälchen. so ist es mit allen dingen. eine absolute sicherheit gibt es nicht. versteift man sich zusehr auf etwas kann es zu dem obig gezeigten führen. dies ist aber nur eine teilaussage - da steckt durchaus mehr drine.

    schnauze voll punkt aus ende

    der pickel auf der lippe
    ihr
    HerrPs

    (text wird irgendwann korriguert)
  • Gast , 3
    pädagogische erziehungsmaßnahmen, :D
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    willi da du nichts zum werk sagen kannst, hab ich dich mal kurzerhand geblockt - stell dich in die ecke und denk mal ne runde nach. deine fehlleistungen interessieren mich hier ne bohne.
  • Gast , 3
    och..eyy..
    lasst mal den kater in ruhe.
    ich musste mich auch erst an seine präsenz gewöhnen
    aber man sollte wirklich mal seine scheiß, verdammten vorurteile unterlassen. die machen nur alles kaputt..
  • Gast , 5
    ratzekater [heute um 23:15]
    strampel weiter du elektrische kerze :D<

    lieber eine elektrische kerze als nur ein fahles licht:o))
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    strampel weiter du elektrische kerze, die sich angesprochen fühlt :D
  • Gast , 5
    ratzekater [heute um 23:08]
    den dummen kann man nicht erklären das sie dumm sind - also weilt solange ihr wollt :) vielleicht fällt euch dann noch die aussage des bildes auf die füsse :D

    also mich kannst du mal kreuzweise - wenn du das meinst.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    den dummen kann man nicht erklären das sie dumm sind - also weilt solange ihr wollt :) vielleicht fällt euch dann noch die aussage des bildes auf die füsse :D
  • Iwanschuetz
    Iwanschuetz
    gfatter dann wirst du bald 86 jahre jung mach dir nix draus phillip, kurz vor der gruft ist kurz nach der gruft!
  • Gast , 5
    ja ja - alte menschen kramen gerne in der vergangenheit rum - macht ja nix. mach weiter alter mann:o))

    ich bleib noch n weilchen ... hm?
  • Gast , 3
    geklaut oder so hätte ich nie vermutet
    es wundert mich nur, dass solch ein mann in so hohem alter noch die welt im vollen gange miterlebt.
    deinen lebenslauf finde ich sehr interessant.
    manchmal denk ich mir, was ist das nur für einer, will dem schon alle hoffung entnehmen. (warte noch immer auf eine nachricht, ich fühl mich dann nämlich immer so störend, nervend)
    aber mich interessieren menschen mit sehr lebensweisheit.
    daraus zu lernen und vielen anderen faktoren ist für mich wichtig.
    aber ich versteh schon^^
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    ach gottchen

    nagut langsam nervt es mich.

    zu meiner unwichtigen Person:
    Geboren wurde ich am 25. Februar 1921 in der Tiergartenstrasse. 8 (Berlin).
    Meine Vater gab mir den Namen Klaus Hugo. Mit einer Billy Record fing ich an zu fotographieren.
    Anfang 1934 immigrierten wir nach England. 1939 trat ich in die Royal Airforce ein. Nach dem Krieg wurde ich Szenenbildner. Bis heute kann ich es nicht lassen mich in Projekte "reinzumeckern". Mein Name tut nicht viel zur Sache - meine Werk dagegen kennt hier wahrscheinlich jeder. Wer mehr über mich wissen will, wird es schon herausfinden. Genug zu mir - ich hasse es über mich zu reden.
    Damit sollten sich die Fragen nach der Echtheit der Abzüge erledigt haben.

    zum Werk:
    Angy geklaut ist es nicht - wer suchet der findet. Es wäre auch zu schön und zu einfach es als "Klauerrei" abzutun, nicht wahr ,)

    willi schleich dich
    wilando:"zu solchen bildern kann ich nix sagen, ich war ja nicht dabei"
  • Gast , 5
    angy [heute um 22:21]
    wen interessiert das, wer meinen Kommentar nun gut oder schlecht findet,
    was eignes dazu sagen, wäre wohl besser<

    ja ja - ist ja schon gut angy:o))

    zu solchen bildern kann ich nix sagen, ich war ja nicht dabei:o))
  • malsupilahmi
    malsupilahmi
    die Augen sind interessant

    auch die Augen des "Bösen" beim anderen Foto
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    schon wieder hockt eener uff meinem Trittbrett,
    das ich gar nicht habe,
    wen interessiert das, wer meinen Kommentar nun gut oder schlecht findet,
    was eignes dazu sagen, wäre wohl besser
  • Gast , 5
    angy - dein kommentar gefällt mir:o)) vor allen dingen hast du den passenden link dazu gefunden:o))
  • Angelika Reeg
    Angelika Reeg
    na vielleicht aus der großen Fotokiste
    anno-dazumal? hat ja so mancher uffem Dachboden

    🔗

    ;-))
  • Gast , 3
    woher hast du eigentlich diese histotrischen fotos immer nur... hast die alle selber geschossen zu der zeit..?!
  • Gast , 2
    ich finds es so auch wesentlich interessanter als mit dem "ganzen" führer.
  • Gast , 1
    Genau: mal die Fans (deutsche Bedeutung, nicht engl.)
    in den Fokus rücken, nicht immer nur den Pop Star!
    Nette Geste (wegen Weihnachten, vielleicht?)
    Der Mund, unverkennbar, sagt uns:
    "Haltet ihn!! Er hat meine Handtasche gemopst.. mit
    allen Fleisch- und Zuckermarken drin!!!"