KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Fotografie, Pflanzen

Fotografie

  • Von Hoffmann hochgeladen

    Hier in 12 m Höhe sieht man den "Übeltäter" ein abgesägter Ast ohne Wundverschluß fachgerechten hat diesen Baum zerstört bis auf einen halben Meter über dem Boden.

    Deswegen nur mußte dieser ca 14 Tonnen schwere Riese per Seilwindentechnik am Steilhang gefällt werden.
    eine Fläche von 25 x 10 Meter sah hinterher aus wie nach einem "Atmomschlag"
    Dies nur weil man sich fehlerhaft an der Natur vergriffen hatte vor einigen Jahren.

    Gruß

    Norbert

TitelEin Baumriese von Buche vor dem Fall.
Material, TechnikDigitalfotographie
Jahr, Ort2002 NRW
Preis Den Schaden des Menschen an der Natur kann man nicht wirklich bezahlen um es zu reparieren. Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info634 1 6 von 6 - 1 Stimme
  • 1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 1
    Ja an der Natur vergreift sich der Mensch niemals ungestraft.

    Da kommt die Quittung postwendend zurück.