KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Digital, Digitale kunst, Tagebuch,

KunstDigital

  • Avatar
    Von Andreas hochgeladen im Album mondes-tagebuch

    Ein kleines Schiffchen schnitzen, in den Bach setzen und zusehen, wie es von der Strömung hinweggetragen wird; ein Stück begleitet man es am Ufer, bis man nicht mehr folgt, da der Weg unwegsam wird. Habe ich früher gemacht. Wirklich! (:
    ***
    Ein Bild malen, hier ins KN reinsetzen und beobachten, wie es, umgeben vom Meer der anderen Bilder, in der Upload-Galerie langsam ins Reich des Vergessens schwimmt, bis zur 5. oder 6. Seite begleitet man es; dann ist es eins von über 35500 im Sammelsurium, unter Königen, Bettlern und Narren.
    Nun, man sagt, dass jemand nicht wirklich tot ist, solange man über ihn spricht, und richtig: Da ist die Galerie, wo die neuesten Kommentare nebst Austausch über die aktuelle Prominenz bisweilen auch alte Helden aufleben lassen, die scheinbar schon längst ihre letzte Ruhe gefunden hatten in ihrer Familiengruft, das Profil ihres Schöpfers.
    Jaja! (o:
    ***
    Da schwimmt der kleine Mond durch die Galerie, standhaft wie ein Zinnsoldat, seiner Bestimmung entgegen. Es sieht fast aus, als hätte er die Bleistift-Dame seines Herzens gefunden, der folgt er unermüdlich, aber obschon sie keine Arme und Beine gemalt bekam, ist sie ihm immer voraus!. ...hihihi!
    Das ist mein eigenes, besonderes, ganz persönliches Aktionskunstwerk für mich selbst, kann jeder mal machen: ein Bild hier reinsetzen, es beobachten, wie es wirkt zwischen den anderen Bildern, es eine Weile begleiten, bis zum Abschied, wo es vom Monitor verschwindet, weil man ihm nicht mehr folgt... Und die Gedanken mal darum kreisen lassen, es in Beziehung setzen zu Diesem und Jenem!
    ***
    Meinen Profil-Bilder-Friedhof betrachte ich schon bisweilen, denn jeder "Stein" dort ist etwas, wofür ich ein wenig Zeit meines Lebens geopfert habe, und unabhängig von Meinungen anderer Betrachter kann eigentlich nur ich alleine wissen, ob die Zeit sinnvoll genutzt oder vertan wurde. Denn jeder Stein zeigt ja nur das Ergebnis eines Prozesses, aber nicht den Prozess selbst. Aber der Prozess ist das Leben, und nicht sein Ergebnis; und beim Prozess war nur ich zugegen, und nicht der Betrachter.
    ***
    Ja, "Der Weg ist das Ziel"; freilich eine ziemlich abgegriffene Weisheit, die man gar nicht mehr anfassen mag, so speckig und abgelutscht sieht sie aus, ...aber so ist es doch! Nicht das Schöne hat immer recht, sondern oftmals das Abgegriffene und Schmuddelige; da kann man nix machen... (;
    ***
    Der Spruch "Der Weg ist das Ziel" ist vielleicht echte Kunst, weil er zäh ist, überdauert hat, weil er alle Namen bekam, die so etwas bekommen kann, von "Phrase", "Unsinn" "Ablenkung" bis "Weisheit", also König, Bettler und Narr in sich vereint, weil er Reibungen erzeugt, abgegriffen ist, und immer wieder neu entdeckt wird. Und wir werden es nie als Kunst entdecken, weil wir Kunst dort vermuten und suchen, wo sie möglicherweise nicht ist? Wer weiß das schon.
    ***
    Sowas werde ich wohl nicht erschaffen können! Vielleicht kann man Kunst eigentlich gar nicht schaffen, sondern nur die Saat dafür ausbringen und hoffen, dass sie aufgeht. Es täuscht mich vielleicht nur, aber mir scheint bisweilen, dass sich Kunst eigentlich selbst erschafft.
    nun ja... ehrlich gesagt, auch dies weiß ich nicht (:
    gute Nacht!

TitelScreenshot: Mondes Nachtgedanken 2
Format digital
Jahr, Ort2007, Berlin
Tags
Info986 9 6 von 6 - 2 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Christian Hönig
    Christian Hönig
    Andreas,

    Danke für diese nachdenklichen Zeilen, die meines Erachtens schon "Kunst" ausdrücken und sind.
    Da hast du mir, für die Nichtigkeit des Lebens und seine Bedeutung (samt der Werke) einen schönen Gedankenanstoß gegeben.

    bBhüt Dich Gott,

    christian
  • heinrich
    heinrich
    Um Depressionen zu vermeiden
    Lese und schreibe ich Kommentare selten...
    Nur bestimmte 5-6 Nahmen interessieren mich.
    Die lese ich...
  • RoWo
    RoWo
    >Der Spruch "Der Weg ist das Ziel" ist vielleicht echte >Kunst, weil er zäh ist, überdauert hat

    Da stimme ich dir zu.

    >Es täuscht mich vielleicht nur, aber mir scheint bisweilen, >dass sich Kunst eigentlich selbst erschafft.

    Diese Sichtweise drängt sich mir auch des Öfteren auf. Die Frage stellt sich in diesem Zusammenhang natürlich auch: Was ist denn eigentlich Kunst? Die beste Antwort ist wohl "Das ist schwer zu sagen" ;)

    Kunstforen spiegeln u.a. auch die Schnellebigkeit des Internetzeitalters: Kurzfristig im Mittelpunkt stehen, schnell wieder in Vergessenheit geraten.
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    :)
    (:und gruss von der herzdame:)
  • Andreas
    Andreas
    ...Danke! (:

    @cmg:
    Hmm,
    Ich weiß nicht so genau, was vorgefallen ist, aber... manchmal reicht doch auch eine Aus-Zeit; die Beschäftigung mit anderem bringt andere Gedanken, Sichtweisen etc.
    würde mich nicht gleich abmelden; lieber ein Trennungs-Jahr (o:


    @Kay Viehweger

    viwi schrieb:
    "mensch da bin ich ja mit drauf!
    so is das lieber mond, was man selbst in seine werke packt hat nie was mit dem zu tun, was der betrachter sieht. "

    Ja! (:
    Das macht für mich auch den Reiz als Betrachter oder Maler, je nach dem, aus. Das, was nicht ganz klar ist, das Trennende zwischen Maler/Betrachter, das Geheimnis. Das Unscharfe lässt Welten und Geschichten im Kopf entstehen.

    viwi schrieb:
    "und wie im leben geht der kleine gedanke (der für dich ja ein grosser ist) verloren, verloren im meer der gedanken."

    Oh, nein nein! Weder klein oder groß; das kann ja schwanken von Moment zu Moment; bereits in der nächsten Sekunde kann etwas großes ganz klein sein oder umgekehrt; dessen bin ich mir immer bewusst, hehe...

    viwi schrieb:
    "wie oft bist du denn auf der suche nach edelsteinen und bringst sie ans licht? oder bist du mit dem nachtrauern deines schiffchens ausgelastet?"

    Da ist keine Trauer; ich fand es sehr lustig, wie der olle Mond sich durch die Seiten schob! (((o:
    Nun Edelsteine; hier nicht sehr oft, das stimmt wohl leider - Asche auf mein Haupt. Ausgelastet bin ich mit anderen Dingen an anderen "Orten", hier bin ich nur Gast, der ab und an vorbeischaut (:

    viwi schrieb:
    "edit: wenn ich deine 135 kommentare in 11 monaten ansehe und davon die von deinen eigenen und den spassbildchen abziehe bleibt nicht mehr viel."

    Das ist richtig! Meine eigenen (Gelegenheits-)Bilder sind nicht anspruchsvoll, und meine Kommentare bei anderen drehen sich ja immer nur um Gedanken, die mir beim Betrachten eines Bildes in den Sinn kommen; ich zweifle stets daran, ob das überhaupt gewünscht wird, denn viele wollen unter ihren Werken sicher Kritiken und handwerkliche Einschätzungen von Profis, die sie weiterbringen, und das ist ganz und gar verständlich.
    Es wäre ja ziemlich anmaßend von mir, ein Bild handwerklich zu beurteilen, denn ich sehe mich nicht als Künstler; ich male gern, zeige es hier, aber eben doch eher für mich.
    ***
    Neeee, das waren nur Nachtgedanken, in meiner doch sehr abgeschlossenen Welt entstanden. Ich habe nur die Tür einen kleinen Spalt weit geöffnet, hihi!
    Auch hier gilt: der Leser sieht bisweilen etwas anderes als der Schreiber: Vorwürfe oder Trauer waren nicht am Wirken, eher geruhsames, schon etwas schläfriges Sinnieren, Treibenlassen.
    Sowas wie diese Nachtgedanken kann man natürlich in ein Forum setzen, aber ohne den Screenshot ist das nicht gut (:

    @Gast, 4:
    Jupp, ...das stimmt auch. Sichtweisen - sehr gut!


    LG dlM.
  • Gast , 4
    lieber Mond, aus anderer Sicht,
    ist es nicht das Reich des Ver-
    gessens, sondern das der digitalen,
    kollektiven Erinnerung, wohin sich
    das Bild bewegt.

    " .. wir Kunst dort vermuten und
    suchen, wo sie möglicherweise nicht
    ist? Wer weiß das schon. .."
    Du mußt es wissen - wer sonst kann
    es wissen? (Für dich, meine ich..)
  • Kay Viehweger
    Kay Viehweger
    mensch da bin ich ja mit drauf!
    so is das lieber mond, was man selbst in seine werke packt hat nie was mit dem zu tun, was der betrachter sieht. und wie im leben geht der kleine gedanke (der für dich ja ein grosser ist) verloren, verloren im meer der gedanken.
    wie oft bist du denn auf der suche nach edelsteinen und bringst sie ans licht? oder bist du mit dem nachtrauern deines schiffchens ausgelastet?
    kay
    edit: wenn ich deine 135 kommentare in 11 monaten ansehe und davon die von deinen eigenen und den spassbildchen abziehe bleibt nicht mehr viel.
  • carl maria gaul
    carl maria gaul
    cmg

    Hallo servus

    ??? Die Zeit hab ich genützt, keine Sekunde möcht ich missen ... 40 Jahre mal ich jetzt - und jetzt ists an der Zeit aus dem KN zu gehen - die weiße Fahne hissend (die mit ein bissi ROT-Weiss-Rot anghaucht ist) ...
    ... zu kapitulieren vor sovie Cheavinismus und Selbstherrlichkeit ...
    Eine tröstet mich sehr : Ich hab wenigstens meine beiden Ohrwaschel noch (!!!!!)
    Wünsch Dir eine schöne Zeit und Glück und Gesundheit.
    unbekannter Weise
    liebe Grüße
    carlos
  • Andreas
    Andreas
    dies ist kein Kunstwerk