KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Malerei, Weg, Kloster,

AxelLamprecht

TitelSchwarzer Weg von Werder nach Kloster Zinna
Material, TechnikÖl gespachtelt
Format 100x72
Jahr, Ort2007
Tags
  • Axel
  • Lamprecht
Info1559 40 8 4 5.3 von 6 - 6 Stimmen
  • 40 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 22
    ganz wundervoll , du bist ein toller Maler.
  • Gast , 21
    wunderschön! lg von willy aus Gera
  • Gast , 20
    Schöner Impressionismus. jerryhill
  • efwe
    efwe
    lecker ;)
  • Michael Oerter
    Michael Oerter
    Perfekt! LG MIchael
  • Gast , 15
    Fertig...
  • Gast , 17
    Das erinnert mich an alte Zeiten - das Bild - Heuernte, barfuß über den Boden im Hintergrund die Berge.

    Was hier absolut gut rüberkommt ist die sommerliche breite Lichtgebung mit einem Braun, das nicht erdrückend, sondern eine Leichtigkeit vermittelt.
  • anonymus
    anonymus
    (spam..., admin)
  • Gast , 12
    @ rex:

    wusste ich nicht, dass das Bild von 2004 war, also zu einer Zeit, da Du mit dem Malen angefangen hast. Es ist sowas von unter aller S au, dass ich es niemals Dir und Deinem jetzigen hohen Niveau und Deiner jetzigen hohen Perfektion zugeordnet hätte.
  • zmaus
    zmaus
    Super! So würd ich gerne malen können!

    LG, Sabine
  • Gast , 15
    Bild? Ich mach.
  • Gast , 10
    martin, da gibt´s höchstens einen riss in unserer unterhaltung
    sehr schön

    das hier verlinkte bild ist von 2004
    eines meiner ersten gemalten bilder
    davon abgesehen, für den schund der hier zu 99% eingestellt wird, viel zu gut

    ansonsten glaubt wem und was ihr wollt
    das geht mir sowas von am a rsch vorbei, da macht ihr euch gar kein bild von

    werner, was du glaubst spielt doch keine rolle
    borger glaubt an den weihnachtsmann, heißt das dass es ihn deswegen gibt? oder willst du dich nur bei mr.geplatzte pupille anbiedern?
  • Gast , 14
    das bild mag ich.
    martinicio hat recht
    und
    rex outet sich mal wieder als malereifachmann.
  • Gast , 13
    Ich hab vergessen zu sagen das ich die Arbeit ganz gut finde!
  • Gast , 12
    Ich auch, Werner, weil es stimmt.
  • Gast , 13
    Ich glaube was Martinico sagt zu 100%.
  • Gast , 12
    So krass wollt ichs gar nicht sagen ;)

    Deshalb:

    Quäle nie ein Tier zum Scherz
    denn es könnt geladen sein
    Schieße nie mit dem Gewehr
    denn es fühlt wie Du den Schmerz.

    Ich habs Reißen :)

    @ rex

    Ich bedanke mich bereits im Vorfeld für die nun mit aller Wahrscheinlichkeit nachfolgende SCHELTE. Ich werde mich in mein Schicksal fügen und weiche dennoch keinen zig Hunderttausendsten Millimeter von meiner Meinung ab.
  • martinicio
    martinicio
    da gibt's höchstens nen riss in der pupille ;-)
  • Gast , 12
    @ rex Bei dem im Link besagten Bild wäre es ohnehin völlig scheißegal, ob sich Risse bilden oder nicht. Und ich klicke das auch noch an, weil Du es so spannend gemacht hast. Na ja.

    Zum Bild oben: Spitze !
  • Gast , 10
    sehr schön
    hast du schon mal versucht eine rissbildung absichtlich herbeizuführen?
    mir ist es nicht nur nicht passiert, sondern auch noch nie gelungen
    für mich heißer wind und sonst nix
    hörensagen

    es müßte schon mit dem teufel zugehen, dass risse entstehen, du müsstest ja eine wirklich dicke schicht auftragen welche sich beim austrocknen außergewöhnlich stark ausdehnt
    die darüber liegende schicht müsste nicht nur sehr schnell trocknen sondern frei von jeglicher elastizität sein
    nehme an, eine seltene kombi

    darüberhinaus sind weder lasuren noch spachtelmassen unbedingt mager
    kurz: aus meiner sicht unsinn
    aber soll jeder tun was er nicht lassen kann
    oder lassen was er meint nicht tun zu können oder dürfen
    peace

    übrigens..
    das bild 🔗 ist acryl auf öl
    es gab nicht den kleinsten riss
    so sehr ich mich auch bemühte
  • martinicio
    martinicio
    Man unterscheidet Schwundrisse:
    dabei ist oft die unterschiedliche Spannung zwischen den Malschichten die Ursache, so z.B. wenn eine (Öl-)Malschicht noch nicht vollständig durchgetrocknet ist und übermalt wird. Oder mager auf fett gemalt wurde. Dann wird die untere Malschicht durch ihre Volumenzunahme (Öle trocknen nicht sondern Oxidieren.) beim Trocknen die obere Malschicht "sprengen".

    und "Alters-Risse". Diese rühren meist aus der mangelnden Flexibilität der Malschicht her, wie sie alten Bildern eigen ist. Der Bildträger zerbricht bei seinen Bewegungen dabei die Malschicht. Holz "arbeitet" ein Leben lang, und Leinwand ist beweglich.
    Dabei spielt oft die art und weise der Grundierung eine Rolle.
  • Gast , 10
    sag mal martin, wie kommst du nur zu deinen bildern?
    nein.. ich nehm´s zurück!
    nun weiß ich wie du zu deinen bildern kommst


    nur ne frage am rande noch
    was bedeutet denn "rissbildung"
    und wie entsteht die?

    ps: jeder tut was er am besten kann, nicht wahr sk?
    das dem kund getan werden muss, versteht sich doch von selbst!
  • martinicio
    martinicio
    immer diese zwischenrufe (stoer-kraft sucks) ;-)

    @Gast, 10
    Das würde dem Grundsatz fett auf mager widersprechen. Da bei der Primamalerei die Farbe recht pastos gesetzt wird, würden darübergelegte Lasurschichten zur Rissbildung führen.

    Andersrum gehts natürlich. Es gibt Meister, die zunächst untermalten und dann die letzte Schicht alla prima ausführten, um eine gewisse Frische und Spontanität zu erzielen Bsp. Velazquez.

    Die Primamalerei erlaubt ein schnelles Erfassen und lebendiges, unmittelbares Wiedergeben der Eindrücke. Es wird vor allem Frische und individuelle Gestaltung des Bildes selbst auf Kosten einer gewissen Unfertigkeit angestrebt. So z.B. zügiges erfassen von bestimmten Lichtverhältnissen wie oben.
  • anonymus
    anonymus
    (spam..., admin)
  • Gast , 10
    martinicio, was spricht denn aus deiner sicht dagegen?

    du brauchst hier nicht zu antworten
    jedenfalls würde ich dazu nichts schreiben, solange parkbankphilosophen wie dieser mumps, ihre mäuler hier aufreißen
  • Gast , 11
    der rex lasiert so gerne bis zum vormodernen klebebildchen-get-no, um seine emotionalen spitzenwerte zu kaschieren. insofern ein guter umgang mit sich selbst für andere. :))))
  • martinicio
    martinicio
    @Gast, 10
    das ist alla prima gemalt, da gibts nix zu lasieren!
    oder willst du mit lasuren über pastos gespachtelte ölfarbe drüber? ;-)
  • Gast , 10
    mit figurativer malerei scheinst du dich schwer zu tun, deine landschaften sind dafür um so lebendiger.
    so weit man das online beurteilen kann würde ich sagen da fehlen evt. noch ein paar abschließende lasuren, insbesondere was den hintergrund betrifft. ansonsten find ich´s technisch einwandfrei
  • martinicio
    martinicio
    von einem der letzten echten plein airisten ;-)
  • Gast , 9
    seh ich auch so :-o))
    hab ich doch glatt übersehen - mag deine gespachtelten Landschaften sehr.
    Grüße Sabina
  • martinicio
    martinicio
    zugegeben, war zeit es mal wieder vorzukramen ;-)
  • martinicio
    martinicio
    das einzige was langweilt bist Du,
    geh zelten! ;-)
    gruss
  • anonymus
    anonymus
    (spam..., admin)
  • Julia Froschhammer
    Julia Froschhammer
    wunderschön! LG Julia
  • Mike
    Mike
    Viel Licht und Schatten so wie ich es mag ! Genau das macht Deine Bilder so freundlich. lg Mike !
  • Gast , 5
    Hallo Axel,
    wieder ein gelungenes Bild. Licht ,Schatten und das Erdige kommen echt gut. Und das Ganze auf 0,72 qm... Respekt.
    Gruß M
  • Gast , 4
    Gefällt mir sehr!
    Träumerisches Licht, gute Stimmung!
    Top!
    rafael
  • Hoffmann
    Hoffmann
    sehr schöne Arbeit , die kam sofort zu meinen Favoriten.

    Gruß an alle

    Norbert
  • sabine
    sabine
    Schliesse mich an! Einfach wunderbar!!
    Liebe Grüsse
    Sabine
  • Mike
    Mike
    Einfach klasse !
    lg Mike !