KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Liebe, Zeichnung, Verlangen, Portrait, Ruschig, Zeichnungen

HelenaRuschigLove

  • Von Helena hochgeladen

    Das ist Part2 und das Bild das in der Mitte sein wird.

    Das ist auf der einen Seite:


    love and desire und die nächste Seite kommt bald ;)

Titellove and desire 2
Material, Technikbleistift, carbonstifte auf Zeichenpapier
Format A4
Jahr, Ort01/07
Preis Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info16531 13 3 5.2 von 6 - 6 Stimmen
  • 13 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • SeldaMK
    SeldaMK
    wow ich liebe es
  • Forgotten Scrawl
    Forgotten Scrawl
    Wow, das ist einfach nur genial..
    Finde deine Zeichentechnik wirklich wunderbar.. du verleihst diesem Bild wirklich Ausdruck, als würde es leben. Manchmal denke ich, wenn ich über ein Bild stolpere, etwas in der Art wie "aha, schön gezeichnet - und weiter?!", wenn du verstehst, was ich meine; aber das ist bei deiner Zeichnung wirklich nicht der Fall, könnte sie die ganze Zeit betrachten.. gefällt mir sehr gut =)
  • Gast , 6
    MalervomHomberg:
    Bin immer wieder begeistert von deiner Mache!!
    Lass dich nicht von thearter unterkriegen. Du stehst auf einem "Platout" (oder wie auch immer es geschrieben wird) nimm ruhig erst das nächste, wenn du dieses erkundet und ausgekostet hast! Ooohhhh...thearter.........GROßER Künstler!
    Hast ja soooo Recht!!! Ich werde auch nie.. nie.. niemals mehr Wiederworte geben...........
    Sicherlich hat thearter es nur gut gemeint. Aber bei mir und wohl auch Helena ist es falsch angekommen.
    Für meinen dummen Kommentar zu thearter möchte ich mich entschuldigen....und sage erst mal "tschüss" von meinem Platout aus!

    _____________


    grossartig, der ihre, hombergsche wunsch des auch mitreden-können-wollens. auch köstlich mutet die hombergsche notengebung (hier 4 sterne) an, die wohl als differenzierung von 5 sternen daherkommt und wohl eine hombergsche beurteilungskompetenz simulieren soll.


    sie sind mir aber einer, herr homberg als maler.
    ein tip eines aussenstehenden: wenn beim dazwischen-krakelen
    nur wurst rauskommt, einfach ne schnabeltasse zwischen sich und die tastatur stellen. das verhindert ein dämliches bild bei anderen im wäwäwä. zeitgleich können sie ja bei ihrer frau kompensatorisch den riesenpimmel spielen, die bemerkt womöglich die heisse luft nicht - die hat sie ja schliesslich geehelicht und hat als topfdeckel- (achtung: französisch a la plattttt-ooo:)pandoooooooh die verdammte-haleluja-pflicht.

    gruss, sie durch die wand prömmelnde bummsbirne
    st
  • bastian schreck
    bastian schreck
    naja, also ich wollte nicht wirklich dazu anregen, dass helena karikaturen macht. das kam so hoffentlich nicht rüber.

    und die zeichnerischen fortschritte sehe ich natürlich auch bei helena. die werden aber von bild zu bild geringer und irgendwann läufts dann ins leere. ich meinte nur, dass sie da irgendwann an grenzen stößt mit der jetzigen arbeitsweise. spätestens wenn die fotovorlage zu 100% wiedergegeben ist, was aber natürlich aus vielerlei gründen weder machbar noch anstrebenswert wäre.

    ich halte mich aber jetzt lieber mal mit meinen anregungen zurück, da ich mir nicht sicher bin, ob helena dass jetzt eher als ansporn nimmt, oder sich doch einfach nur belästigt fühlt.

    ich habe da schon von ein zwei leuten im nachhinein gehört, dass sie mir dann nach überwindung der ersten skepsis doch dankbar für einen sanften arschtritt waren. hängt aber immer von einem selbst ab. und ich trete ja ganz zart. ;)))

    @Helena: falls du nix mehr von mir lesen möchtest sag einfach bescheid und gut. ;)

    ps. ich meins doch nur gut... und freue mich, dass das auch der maler vom homberg einsieht. es sei dir gegönnt und vergeben.

    greets
  • Gast , 5
    Dazu möcht ich auch noch schnell was sagen:
    Ich finde das thearter gute Vorschläge gemacht hat, aber trotzdem hast Du grosse Vortschritte gemacht! Wenn man auf der HP Bilder von den letzten Jahren anguckt, hat sich da ganz schön was getan. Und jetzt hast Du langsam einen Punkt in der Portraitmalerei erreicht, wo Du dich fast nicht mehr steigern kannst, denn deine Bilder sind wirklich zum verwchseln ähnlich mit Photos.
    Einerseits muss ich thearter wiedersprechen, denn ich kann ganz deutlich sehen wie Du dich verbessert und weiterentwickelt hast, aber anderseits ist es sicher interessant, jetzt mit dem können das Du erarbeitet hast einen Schritt weiter zu gehen, und neues auszuprobieren, wie z.Bsp. dein neuster upload, oder wie thearter mal eine Karikatur...
    Ich bin nachwievor ein grosser fan deiner Zeichnungen, und bewundere jedesmal von neuem dein können!
    gruss, rafael
  • Gast , 1
    Sicherlich hat thearter es nur gut gemeint. Aber bei mir und wohl auch Helena ist es falsch angekommen.
    Für meinen dummen Kommentar zu thearter möchte ich mich entschuldigen....und sage erst mal "tschüss" von meinem Platout aus!
    Hans
  • Herr Lehmann
    Herr Lehmann
    ich bin entzückt voll suesser begeisterung
    ein zuckerstück von einer berliner runde
    in voller aufmerksamkeit schenk' ich mir dies' ehrlich-echte.konstruktive kritik und lausche stattdessen wie ein mäuschen am käse
    :)
  • Gast , 1
    Ooohhhh...thearter.........GROßER Künstler!
    Hast ja soooo Recht!!! Ich werde auch nie.. nie.. niemals mehr Wiederworte geben...........
  • bastian schreck
    bastian schreck
    @hans: was hat denn mein kommentar bitte mit unterkriegen wollen zu tun? ich kenn die helena nicht (habe daher auch keinen grund ihr böses zu wollen), im gegenteil: ich nehme mir die für mich doch recht kostbare (weil knappe) zeit, ihr ein paar tipps zu geben, die dir sicher mancher mit etwas kunstverstand bestätigen kann. weil ich denke, dass sie die vielleicht gebrauchen kann.

    aber ob man sowas von deinem "platout" aus verstehen kann wage ich zu bezweifeln... ;)


    LIEBE HELENA,

    erstmal schön, dass du dich mit der kritik auseinandersetzt. das zeit für mich ein gutes maß an selbstkritik und willen zum weiterkommen. durch deine ausführungen revidierst du dies zum teil, aber egal...

    erstmal ist es natürlich immer das wichtigste spass an der sache zu haben. aber wer sagt dir, dass die sachen, DIE DU NICHT PROBIERST (bisher) dir nicht noch viel mehr spass machen könnten? klar hast du dein niveau, was du aber nicht aufgeben musst, um was neues zu probieren. schweinehund überwinden, viele schnelle sachen machen (wenn die hälfte schrott ist ist immer noch die andere hälfte übrig)...
    ich spreche da auch ein stück weit aus eigenen erfahrungen, die aber für dich natürlich nicht richtig sein müssen.

    du sollst natürlich auch weiter so zeichnen wie bisher, aber wenn du zwischendurch was neues probierst wirst du merken, dass sich das auch mit auf das altbewährte positiv auswirkt...

    portrait ist ein thema mit dem man sicherlich etliche leben künstlerischen schaffens füllen kann (die geschichte hats bewiesen), nicht zuletzt sicher auch so spannend, weil es eines der anspruchvolleren themen ist.

    worauf es mir eigentlich ankam war der für mich kaum sichtbare persönliche strich. etwas spontanes, vielleicht auch mal übertriebenes, eigenwilliges, verspieltes etc.

    klar ist auch eine lebensaufgabe seinen strich zu finden, ich habe ihn auch noch nicht, was aber egal ist. will ja nicht den lehrmeister spielen (was auch sicher schwachsinn wäre), sondern höchstens anregungen geben, weil ich mich halt auch viel mit solchen sachen auseinandersetze, und davon abgesehen auch versuche meine kommentare einigermaßen unabhängig von persönlichen geschmäckeleien und unter berücksichtigung des jeweiligen könnens und interesse einer person an konstruktiver kritik abzustimmen.

    und glaub mir mal ehgrliche konstruktive kritik tut immer (mindestens) ein bisschen weh, und nur dann bringt sie einen weiter. ich habe hier bilder stehen mit hundert kommentaren, die mich (fast alle) nicht weiterbringen, was aber nicht heißt, dass ich sie nicht zu schätzen wüsste. aber zuviel lobhuddelei ist ungesund.

    zum thema kohle wischen ist natürlich nicht verboten, macht ja fast jeder, ich auch manchmal (z.b. hier:
    karikatur

    oder noch ne karikatur ), aber wie du ja selber schon gemerkt hast, sehen die leute das, besonders wenn es eben aus bequemlichkeit kommt um große flächen zu killen... denke mal es kommt auch drauf an, obs zur technik passt.

    würde dir auch mal zu tests mit grauem oder farbigem papier raten, und dann etwas mit weiss höhen, so etwa wie in dem verlinkten bildchen, dass hier mal nur kurz zur erklärung dienen, und nicht von mir als tolles kunstwerk hingestellt werden soll.

    gut, dann will ich dich auch nicht weiter nerven, muss auch noch sachen machen... ;)
  • Helena
    Helena
    Lieber Bastian,

    was und wie antworte ich Dir jetzt so dass es so rüber kommt wie ich es meine ;) Ist beim schreiben manchmal schwer...

    Erst mal, danke für die Kritik. Ist angekommen, erwünscht und gespeichert ;) So einiges davon werde ich auch sicher mal probieren.

    So ganz kann ich nicht alles verstehen, aber ich denke ich verstehe was Du meinst. Du willst mal was anders sehen :)

    Was das verschmieren, was für viele Leute immer wieder zum... für mich unverständlichen Problem.... wird, werde ich das bei Kohle immer machen, weil es mir einfach gefällt.
    Bei meinen Bleistiftzeichnungen allerdings verschmiere ich nicht alles. Wie auch bei diesem Bild, da habe ich nur die ganz dunklen Stellen verwischt weil ich einfach schlichtweg zu faul bin sie komplett füllend in eine Richtung zu zeichnen ;) Bei dem Bild ist das der Schatten im Spiegel und ein Teil der Haare und ein wenig die Falten vom Shirt. SONST NIX. Wenn Du sonst keine Striche sehen kannst liegt das viell. auch an der Art wie ich beim Schattieren meinen Stift halte... und zwar so: 🔗

    Was Technikexperimente betrifft, so mach ich das auch ab und an... allerdings macht mir der Rest mehr spaß...und da kommen wir zu dem für mich wirklichen wichtigen Punkt. Ich will beim malen Spaß an dem haben was dabei raus kommt, wenn das bedeutet, dass ich mein Leben lang irgendwelche Gesichter male (real oder nicht) dann mach ich das. Wenn ich irgendwann Lust auf was anderes habe, kann es sein, dass ich nie wieder Gesichter male. :) Das für mich erstrebenswerte Ziel gibt es beim Malen nicht wirklich! Klar möchte ich mich verbessern, aber in meinen Augen tu ich das auch nach wie vor. (womit ich dem Kommentar von Hans zustimme ;))

    So, genug gefaselt. :)

    Ich denke, Du wirst dich freuen zu hören, dass ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe vom lebenden Modell abzuzeichnen... Wenn es mir spaß macht, wir davon auch bald einiges zu sehen sein. (Ein Opfer fürs Stillsitzen habe ich schon)


    LG Helena

    PS: Wenn Du Dir meine Homepage anschaust, dann wirst Du sehen, dass Zeichnen nicht alles ist was ich mache ;)

    PSS: An alle anderen... Konstruktive Kritik ist durchaus erwünscht!
  • Gast , 1
    Lass dich nicht von thearter unterkriegen. Du stehst auf einem "Platout" (oder wie auch immer es geschrieben wird) nimm ruhig erst das nächste, wenn du dieses erkundet und ausgekostet hast!

    Gruß
    Hans
  • bastian schreck
    bastian schreck
    ich finds schade, dass du nicht langsam mal weitergehst bei denen bildern. man sieht, dass du fleißig bist, gut. aber man sieht (zumindest aus meiner sicht) keine wirkliche weiterentwicklung, weder inhaltlich noch technisch). gute beobachtungsgabe und etwas muse zur detaillierten umsetzung hast du ja schon länger, aber ich sehe da null individuellen strich. deine chance eine persönlichkeit einzubringen ist beim zeichnen aber in nicht zugeringem maße vom strich (sowohl in bezug auf individuelle handschrift, als auch überhaupt erkennbare linien) abhängig. insbesondere bei der arbeit nach vorlage wichtig, da es sonst so austauschbar wird, wie ein sandkorn am strand. viele deiner zeichnungen wirken wie verschmierte kohlezeichnungen, bzw. bleistiftzeichnungen, das lässt die sache teilweise qualitativ sehr absacken, was okay wäre, wenn da jetzt ein mordsinhalt vermittelt würde, oder bei schnellen kompo-skizze oder so. für dich stellt dies aber scheinbar seit längerem das erstrebenswerte ziel (?) dar.

    denke mal auch wilde technikexperimente mit ungewohntem material oder schnellstzeichnungen würden dich weiter bringen als eine millionen diese fotokopien. mach mal einfach mit nem pinsel paar blätter mit einer nicht zu ordentliche (vielleicht nicht deckenden) farbfläche drauf mit etwas schiefen und fransigen rändern und zeichne da mit nem kaputten pinsel mit wenigen strichen ein portrait oder so drauf. du wirst dich wundern, wie charmant die fehlleistungen des materials mit deinem persönlichen strich reagieren können...


    soweit meine gedanken zu deinen hier eingestellten bildern, von denen ich jetzt nicht alle durchgeklickt habe, aber ich hoffe mal du verstehst was ich sagen will, ärgerst dich vielleicht ein bisschen (das hilft bei mir zumindest immer am besten) und denkst mal drüber nach.

    viele grüße

    edit: vielleicht auch mal mehr pinseln, so mit farbe? ;)))
  • Gast , 1
    Bin immer wieder begeistert von deiner Mache!!

    Gruß
    Hans