KunstNet nutzt Cookies. Details.
Augen, Ausdruck, Malerei, Rot, Portrait

AugenAusdruckMalereiRot

TitelRed-Eye
Material, TechnikAbtönfarbe auf Pappe
Format 30x25 cm
Jahr, Ort03.03.2003
Tags
Kategorien
Info1243 20 1 5 von 6 - 6 Stimmen
  • 20 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • xaazi
    !!!
  • Malinka
    Malinka
    Ich entdecke immer schöne Bilder ImRubrik-ZUFALL---
    Geniall, schönes Bild!
    Muss gleich alle Bilder von dir Sehen, weiter........
  • Connie Nickel
    Connie Nickel
    vielen dank euch!
    ich fühle mich geehrt
    *verbeug*
  • Christian Edler
    Christian Edler
    wow...gefällt mir sehr gut. wie der realismus in dias diffuse übergeht! schöne arbeit!
  • nafiriM
    per Zufall endeckt und begeistert !!
  • efwe
    efwe
    dieses auge läuft mir immer öfter übern weg--is aba gut so:)
  • efwe
    efwe
    !
  • efwe
    efwe
    zum zweiten -sehr gut!
  • Connie Nickel
    Connie Nickel
    ja, rechts oben in die ecke rein!
    is wie lifting *gg*
    ps: und auch hier ein danke an wilando!
  • efwe
    efwe
    hier wird am auge gesaugt --;-)
  • odnaliW_ocsicnarF
    Dieses Bild spricht mich besonders an, wahrscheinlich deswegen, weil ich ei Augenmensch bin. Kompliment.Alles Liebe,Wilando:o))
  • elem
    Wow, das ist einfach perfekt!!
    ist das neu?
  • suomynonA
    .
  • Connie Nickel
    Connie Nickel
    da bedanke ich mich aber sehr!
  • trAteV
    Erstklassig!
  • suomynonA
    Es ist nahezu so obsolet wie die berühmte Feile im Hochsicherheitstrakt, darüber zu sinnieren, wie es ist wenn das Auge "sich" im Bild findet. Die zwei Richtungen, die des Betrachtenden hin zum Abgebildeten und die des Gezeigten hin zum Wahrnehmenden unterscheiden sich zwar schon ihrer physiologischen Qualität nach und stimmen doch in dem überein, indem sie sich treffen, eben in jenem Moment des erblickten Blicks. Also immer das Auge, dass das Auge betrachtet, der Augen-blick der Gleichzeitigkeit und Gleichheit, ein Übereinanderschieben von Subjekt und Objekt ohne dass der jeweilige Status endgültig aufgegebenwird, während sich deren Spiegelungen im Tausch unendlich variieren.
    Die Darstellung dieser Möglichkeit ist im obigen genial gelungen. Mit den Mitteln von Farbe und Fläche ist dieses Thema hier eindrücklich realisiert und lädt uns ein teilzuhaben - teilzuhaben an der ursprünglichen Frage: Sehen oder Gesehen-Werden?
  • issirK
    super, das bild gefällt mir total gut... wünschte ich könnte so gut malen... *heul*
    Respekt!
    LG
  • Connie Nickel
    Connie Nickel
    :o)
    freu mich das es euch gefällt und genau so ein gefühl verursacht.
    so sollte es sein ;)
    danke!
  • suomynonA
    eindringlich, ausgezeichnet.
  • Sabine Bergmann
    Sabine Bergmann
    wow eindringlich genial, denke direkt das Auge bohrt sich in mein inneres