KunstNet nutzt Cookies und zeigt interessenbezogene Anzeigen Details.
Grafik

Grafik

  • Von malsupilahmi hochgeladen

    ich nehme mir oder bekomme einen Punkt, um den herum ich schwirbeln kann erst nur linear, dann auch räumlich.
    die leine hat sich verlängert und die Kreise sind nicht mehr so exakt sondern spielerischer geworden aber die Arbeitweise ist die gleiche kreisende und strickende
    *zweifel und voller Fragen* gehts auch anders???
    wie arbeitet ihr?

Titelwie ich arbeite
Format A4
Jahr, Ortheute im Sonnenschein grübelnd
Tags
Kategorien
Info1065 9 1 1 von 6 - 2 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Gast , 8
    Ich schwurbele um ein Kreuz. Erst ohne es zu kreuzigen und dann irgendwie linearer.
  • Grenzgänger
    Grenzgänger
    also ich arbeite so: am anfang versuche ich möglichst gleichzeitig überall auf der Fläche zu sein, um die groben Richtungen, Schwünge oder das Licht und den Schatten festzuhalten, je nach dem, ob es mir gerade linear geht oder eher flächig. Dann verfeinere ich an verschiedenen Stellen, dort mehr, hier weniger bis mein Bauch sagt: ok, nach mehr verlangt es jetzt gerade nicht. Morgen noch mal drauf gucken.
    Man müsste hier Bilderantworten posten können. wenn ich es aufgezeichnet hätte wie du, dann sähe es aus wie ein wildes Spinnennetz mit Verdichtungen, Schwerpunkten, Übermalungen usw...
  • andreas walter
    andreas walter
    efwe
    ...wo Geschwindigkeit ist freut der Mensch sich auf den Knall...das nur,um den Satz zuende zu bringen.
  • efwe
    efwe
    hi @pest-nun schreib ich heut das zweite mal-
    hochmut
    der kommt vor dem faaall-- :))
  • andreas walter
    andreas walter
    Dieses Werk ist einfach genial.
    Also die Linie,sie kreist erst rechts und behält die Richting mehr oder weiger konstant bei.
    Das hat selbstverständlich verheerende Folgen,weil sich die linke Richting doch schwer benachteiligt fühlt und den Punkt woanders setzt,eben rechts,um die rechte Richtung durcheinander zu bringen,was selbstverständlich nicht funktioniert,weil sich plötzlich und ohne ersichtlichen Grund die Richting rechts auflöst und mit einem immer dünner und schwächer werden Strich zu vereinsamen.
    Das Bild hat eine unglaubliche Aussagekraft und muß unbedingt in ein großes renomiertes Museum,in Luvre zum Beispiel.
  • Gast , 4
    man sieht das zwar an meinen hier gezeigten arbeiten nicht an, aber:
    ich nehm mir was vor, denke stunden, tage, wochen, monate über die umsetzung, bereite den malgrund vor, nehm dann trotzdem einen völlig anderen, beginne, übermale, beginne erneut, haue den sheiss kurz und klein, nehm dann noch mal anderes material, zieh das ding jetzt halt durch, laut verzweifelnd und schwitzend, mit zunehmenden rückenschmerzen, wird alles anders als geplant!, schmeiss irgendwann die pinsel ins wasser, leg mich frustriert und kaputt hin und find das bild dann am nächsten tag oder später doch ganz ok ….. oder auch nicht.
  • Gast , 3
    gnädinger ist dann mal wieder weg. liebe grüße!
  • Gast , 2
    re grübel
    ich geh erstmahlndöneressen.
  • Wolfgang F. Wagner
    Wolfgang F. Wagner
    ...ist nicht schlecht. Der Mittelpunkt hätte nur versetzt sein müssen.

    Grüsse von Wolfgang