KunstNet nutzt Cookies. Details.
Tauben, Bäume, See, Malerei, Landschaften

TaubenBäumeSeeMalerei

  • Von François Knopf hochgeladen im Album

    Zwei Tauben ruhen sich aus unter Bäume.

TitelLes deux pigeons
Material, TechnikAcryl auf Leinen
Format 116 x 89 cm
Jahr, Ort2002
Preis Euros 3'200.--
Tags
Kategorien
Info1918 9 4 2 5.6 von 6 - 9 Stimmen
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • Jadranka Keilwerth
    Jadranka Keilwerth
    Klasse Arbeit, wunderschönes Bild!Lg.
  • 8002oJ
    Tolles Bild!!!
    Gruß Jo.
  • François Knopf
    François Knopf
    Viele Dank für ihre freundliche Kommentare.

    Liebe Antje, Deine Wörter machen mir glücklich weil sie mit mein Denken überabstimmen.Du hast mit Empfindlichkeit meine Malerei beschreibt. Beste Grüsse, François
  • arteP
    schließe mich parame und Punkt an, ich mag auch alle deine arbeiten, im besonderen die liebe zum detail. Beste Grüße Petra
  • Ilona
    Ilona
    eine sehr liebevolle Arbeit
  • relttaSareV
    Ich könnte es auch nicht besser formulieren. Hinzufügen möchte ich noch, dass ich ganz besonders das Können und die Arbeit im feinen Detail bewundere - das Laub der Bäume und das Federkleid der Tauben, die kleinsten Tüpferchen für die Blätter und jede einzelne Feder! Respekt! Gruß!
  • Till Dehrmann
    Till Dehrmann
    Ich schließe mich meiner Vorgängerin an. Das hast Du toll formuliert, Antje. Deine Bilder, Francois, sind sehr eindrucksvoll und bewundernswert. Mir gefallen auch der feine Stil und die vielen Details
    . LG Till ;-)
  • emarap
    Pantelon, auch wenn ich nicht unter jedes deiner Bilder was schreibe, so bin ich dennoch fasziniert von Deiner Kunst. Man spührt Deine große Liebe zu Tieren und wer Tiere liebt, der liebt auch Kinder (meine ich), meiner großen Liebe.
    Deine verschmitzte Art uns die Tiere in ungewöhnlichen Situationen zu zeigen, macht deutlich, wie sehr wir Menschen ganz selbstverständlich diesen Planeten für uns beanspruchen und die Tiere an den Rand drücken. Sie sind für uns Fleischlieferanten, Belustigungsobjekte, als Haustiere müssen sie als Psychotherapeuten herhalten.
    Wir vergessen, daß dies auch ihre Welt ist. Sie sind über den Wert hinaus, den die Menschen ihnen zubilligen, wichtig für unseren Planten.
    Du gibts ihnen ihren Platz zurück in Deiner Kunst. Danke dafür!
    Liebe Grüße Antje
  • reemsetiew
    es sieht mehr aus, als wenn sie sich lieben...
    aber so inniglich, so lieb...
    Eines der ersten Bilder, die ich mir hinhängen würde.
    Weil das Thema, das ich dort empfinde, mir so zärtlich gestaltet ist.