KunstNet nutzt Cookies. Details.
Zeichnung, Zeichnungen, Konkret, American

ZeichnungZeichnungenkonkret

TitelAMERICAN VICTIM VII
Material, TechnikKalligraphietinte auf Aquarellpapier
Format 17 x 24 cm
Jahr, Ort2003 Berlin
Tags
Kategorien
Info572 9 1
  • 9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • relleum_c
    beachtlich.
  • damien stackebrandt
    damien stackebrandt
    danke jiri....deine kritik ist ja fast druckreif, du solltest das ausbauen...gruss damien
  • Nanni
    "Quantanamo" schockt moch mehr als menthal.
  • rep
    Pein und den Schmerz = emotionale ebene. ...das alles wegen nur 3er striche = wirklich sehr mental. aber kein menthol. :)) ich hab wirklich 2 sek. gegrübelt ob du das alles ernst meinst, was da steht. du hast dir offensichtlich viel mühe bei dem text gegeben. du könntest selbst dieter bruhns ne menge beibringen. meine erweiterte antwort folgt in form einer url: ____ 🔗
  • iriJ
    Zerosense. Not bad mister Per :)))
  • iriJ
    Ok Mister Per. mit menthaler Ebene empfinde ich die Pein und den Schmerz der aus diesen Gesichtern zu sprechen scheint (Amerikanische Opfer?), durch die Anordnung der Personen baut sich mir ein direkter Spannungskreis auf, die mich sofort in Richtung der Pupillen zu ziehen scheint. Die hinteren 2 wirken hilfesuchend und zu einer weiteren und neuen Ebene ausserhalb des Bildes zu blicken. Im Vordergrund herscht pure Verzweiflung die ( vieleicht) das Geschehen um sich auszublenden versucht ( Bombenopfer?). Die Unförmigkeit der Köpfe erscheint mir im zweiten Blickdurhlauf nicht mehr unförmig sondern sofort proportioniert und richtig. Durch die Wiederholungen des Strichs im Mundbereich erwächst mir eine gewisse Vertrautheit zu einem sagen wir mal Dejavueeffekt. Mein Auge findet hier drei Anker und zappt von einem Gesicht zum anderen, selsammerweise aber nicht aus dem Bild. Dieser Effekt ist eigentlich hier ungewöhnlich, weil man vermuten müsste das durch die Blickrichtung der obersten Gestalt gerade dies passieren müsste. ich nehme an das liegt an den Schattenansätzen (Haare?) hinter den Köpfen die meinen Blick wieder Hereinziehen in das Geschehen und mir die Freiheit geben (oder den Zwang aussetzen) mich nochmals mit der gewollten oder auch nichtgewollten Bildaussage zu befassen. Zur Bildaussage sind mir sofort einige Weitere Bilder im Kopf. Diese befassen sich vorallem mit Nachrichtenbildern während und nach dem Irakkrieg. Quantanamo ist auch dabei. Und nur wegen 3 Strichen. Das ist doch mal wirklich Menthal.
  • igoY
    Gute Darstellung...das Maskenhafte ist sehr interessant und ausdrucksstark!
    Gruß Yogi
  • rep
    und was ist das wesentliche hier, mr. zerosense? beschreibe, was es mit dem verlust oder erhalt der MENThALEN ebene auf sich hat-
  • iriJ
    Bin ja nicht mit allem einverstanden was du so tust, doch das hier ist ein Eyecatcher. Die Reduktion aufs wesentliche ist dir ohne Verlust der menthalen Ebene gelungen.