KunstNet nutzt Cookies. Details.
Weiß, Flächen, Diagonal, Abstrakt, Blau, Malerei

WeißFlächendiagonalabstrakt

  • Von DarkAngel hochgeladen

    Dieses Bild hatte ich schon einmal eingestellt, wurde aber nicht in den Originalfarben dargestellt. Habe es mit Photoshop CS (über Fotofilter/Kalt80/15% Dichte) jetzt dann doch in den Originalfarben. Gefällt mir so viiiel besser :-)

Titelo. T. (2)
Material, TechnikOelfarben auf Hahnenmühle Oel/Acryl Papier 230gr
Format 24 x 32cm
Jahr, OrtDüsseldorf 2004
Tags
Kategorien
Info764 7 4 von 6 - 1 Stimme
  • 7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • analsur
    das licht am ende des tunnels kann auch viereckig sein..;)
  • relttaSareV
    Für meine Augen ist das auch so sehr abgegrenzt, abgesperrt und eingeschränkt (räumlich), dass ich fast ein Gefühl der Raumenge bekommen, nah am Gefühl der Raumangst - keine Tür, kein Ausweg, keine Luft, kein Laut, direkt vor den Augen die Wand, die durch das sehr weiche Milchweiß fast den Eindruck einer gepolsterten, abgedichteten Wand erweckt!...
  • DarkAngel
    DarkAngel
    @parame und weitesmeer: Schade, dass ihr so negative Empfindungen bei diesem Bild bekommen habt - ich habe da eigentlich mehr die Empfindung "da ist ein Licht am Ende des Tunnels". Schätze aber mal, das so eine Empfindung immer situationsbedingt ist und ich, wenn ich mal nicht so gut drauf sein sollte, vielleicht auch zum "Käfig" tendiere. LG Angelika
  • emarap
    Eine Sackgasse!!! Man hätte doch an der Weggabelung die andere Richtung wählen sollen!
  • reemsetiew
    Meine Assoziation: An der Wand da hinten ist die Flucht zuende...
    Da gibt es kein Entrinnen mehr. Das Bild hat dynamische Bewegung, aber auch etwas Unentrinnbares, wie ein Käfig.
  • reemsetiew
    Meine Assoziation: An der Wand da hinten ist die Flucht zuende...
    Da gibt es kein Entrinnen mehr. Das Bild hat dynamische Bewegung, aber auch etwas Unentrinnbares, wie ein Käfig.
  • reemsetiew
    Meine Assoziation: An der Wand da hinten ist die Flucht zuende...
    Da gibt es kein Entrinnen mehr. Das Bild hat dynamische Bewegung, aber auch etwas Unentrinnbares, wie ein Käfig.