KunstNet nutzt Cookies. Details.
Anschmiegen, Kunsthandwerk, Speckstein, Stein, Behüten, Einssein

anschmiegenKunsthandwerkSpecksteinStein

TitelMutter mit Kindern
Material, TechnikSpeckstein Feilen Schleifpapier Politur
Format 8 cm x 15 cm
Jahr, Ort2001 Neckarzimmern
Preis 150,00 € Anfrage stellen
Tags
Kategorien
Info600 5
  • 5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • analsur
    speckstein ist ein wunderbares material, es sieht immer so schön weich aus und passt wunderbar zu deinem titel "mutter mit kind".....eine sehr schöne arbeit *****
  • reemsetiew
    Wie gesagt, ich kenne das Problem. Geht mir ja nicht anders.
    Wenn ich den Stein vor mir habe, ihn anfassen kann, er hat eine völlig andere Ausstrahlung, als wenn ich meine Skulpturen dann hier auf zwei Dimensionen kastriert erblicke. LG zurück aus dem meerumschlungenen Norden, Henning
  • Ursula Sonja Pesch
    Ursula Sonja Pesch
    Hallo Weitesmeer, vielen Dank für Deinen Kommentar. Du hast Recht, Skulpture sollte man wirklich von allen Seiten betrachten können. Leider bin ich auch keine gute Fotografin, aber vielleicht wird das auch mit der Zeit noch was. Ich werde von der nächsten Skulptur drei Ansichten anbieten, eben auf zwei Tage verteilt. Grüße aus dem Neckartal Ursula
  • Ursula Sonja Pesch
    Ursula Sonja Pesch
    Hallo Weitesmeer, vielen Dank für Deinen Kommentar. Du hast Recht, Skulpturen sollte man wirklich von allen Seiten btrachten können. Leider bin ich auch keine gute Fotografin, aber vielleicht wird das auch mit der Zeit noch was. Ich werde von der nächsten Skulptur drei Ansichten anbieten, eben auf zwei Tage verteilt. Grüße aus dem Neckartal Ursula
  • reemsetiew
    Hier taucht in meinen Augen wieder ein Problem auf, welches mir nur allzu bekannt ist. Nämlich Skulpturen fotografisch so in Szene zu setzen, dass sie möglichst wenig ihrer Ausstrahlung einbüßen.
    Eine Skulptur läßt sich im Gegensatz zum Bild von etlichen Blickwinkeln dreidimensional betrachten, läßt sich betasten, riechen...
    Im Foto werden diese umfassenden Sinneswahrnehmungsmöglichkeiten für mein Gefühl oft unerträglich reduziert.
    Hier ist es bestimmt sehr angenehm, mit den Fingern über den glatten Stein zu streichen, und dazu eine Nase Mischgeruch aus Politur und Speckstein zu genießen, während man sie von allen Seiten betrachtet.
    Das was ich erkennen kann, gefällt mir ausnehmend gut.